Bilder Baunatal Meisterfeier Teil II

Handball

Bilder Baunatal Meisterfeier

Handball

Oberliga – HSV rüstet weiter auf – Sandrock und Fischer kommen

 

Hünfeld (ms) –www.osthessen-zeitung.de

Der HSV stellt die Weichen für die kommende Saison in der Handball-Oberliga: Niklas Fischer von der JSG Melsungen/Körle/Guxhagen wechselt aus der A-Junioren-Bundesliga zum Hünfelder SV. Außerdem sind sich die Hünfelder auch mit Julien Sandrock vom TSV Korbach einig. Laut HSV-Abteilungsleiter Martin Abel ist der Wechsel des 27-Jährigen nur noch Formsache.

 „Bei Niklas ist alles sicher, seinen Pass habe ich schon. Julien wollte auch auf jeden Fall zu uns kommen. Seinen Pass habe ich aber noch nicht“, meint Hünfelds Abteilungsleiter Martin Abel. Mit Fischer, der aus der Junioren-Bundesliga zum HSV kommt, haben sich die Hünfelder einen 18 Jahre jungen, talentierten Außenspieler mit Entwicklungspotenzial verpflichtet. Sandrock hat mit seinen 27 Lenzen schon deutlich mehr Erfahrung – unter anderem beim Reserveteam von Zweitligist Eisenach – gesammelt. Der Neuzugang ist für den HSV auch so wichtig, weil die Hünfelder mit Felix Rehberg in der kommenden Runde auf ihren bisherigen Kreisläufer verzichten müssen. Rehberg wechselt zu Drittligist GSV Eintracht Baunatal.

 

Handball

Oberliga – Hünfelder SV holt Landeck/Haunecks Michael Klein

 

Hünfeld (fs) – Zweiter Neuzugang für den Hünfelder SV: Nach Jannik Bachus (Niederrodenbach) verstärkt nun auch Michael Klein vom Bezirksoberligisten Landeck/Hauneck den künftigen Handball-Oberligisten.

„Nach mehreren erfolgreichen Saisons im Trikot der HSG Landeck/Hauneck, hat sich unser Michi Klein dazu entschieden, nächste Saison sein Können zwei Klassen höher unter Beweis zu stellen.

Wir wünschen dir sportlich wie privat alles Gute und viel Erfolg bei deinem neuen Verein“, schreibt die HSG auf ihrer Facebook-Seite. Der Hersfelder spielt als Linkshänder auf Rechtsaußen und soll Benjamin Krso und Alexander Schott Konkurrenz machen.  www.osthessen-zeitung.de

Handball

Bilder Baunatal Teil II

Handball

Baunatal-17-H-52

Handball

Bilder Baunatal Teil I

Handball

Meisterteam 2017

Bklein

Handball

Landesliga – HSV bleibt zuhause verlustpunktfrei – Perfekte Heimsaison

 

Hünfeld (tg) – www.osthessen-zeitung.de

Handball-Landesligist Hünfelder SV hat auch sein letztes Heimspiel dieser Saison gewonnen: Gegen die HSG Baunatal setzte sich das Team von Meistertrainer Dominik Jäger mit 36:34 (16:18) durch

„Das Spiel war so wie wir es erwartet hatten. Es war lange ausgeglichen“, sagt Jäger. Die Hünfelder lagen lange Zeit in Rückstand. „In der ersten Halbzeit standen wir nicht schlecht in der Abwehr, im Angriff lief es aber nicht so gut. Wir haben den Baunataler Torwart stark geschossen“, so Jäger. Die Gäste machten ordentlich Tempo und so lagen sie in der ersten Hälfte fast kontinuierliche vorne. Nach der Pause wendete sich das Blatt: Die Haunestädter waren besser im Spiel und lagen mehr in Front, wobei sie sich nicht absetzen konnten. Lediglich kurz vor Schluss lagen sie mit drei Toren vorne, 50 Sekunden vor Schluss traf Fabian Sauer zum 36:33. „Wir haben dann konzentrierter abgeschlossen. Die Baunataler hatten dann auch einen anderen Torwart gebracht, der uns besser gelegen hat. Wir haben die zweite Halbzeit größtenteils dominiert“, erzählt Jäger: „In den entscheidenden Phasen haben wir in der Abwehr gut gestanden.“ Der Hünfelder Coach betonte, dass es eine geschlossene Mannschaftsleistung war, allerdings hob er Lukas Rehberg etwas heraus. „Es war sehr schön, dass er nach seiner langen Verletzungspause so früh wieder auf so einem Niveau ist. Das hat uns alle gefreut“, so Jäger: „Ansonsten waren alle gut, haben alle gut harmoniert.“

Hünfeld: Dörge, Masche; Sitzmann (1), Sauer (4), Schott (2), Houston (1), Müller, M.-P. Dörge, Abel (1), L. Rehberg (3), Unglaube (6), Krso, Kircher (11), F. Rehberg (7).

Zuschauer: 350.

Mannschaft

 

Handball

18033306_1330136730356415_9040653750533378247_n

Handball

18076720_1162432400535230_6213680325105107794_o

Handball

Männer – Hünfeld in Feierlaun

Osthessen (ms) –www.osthessen-zeitung.de

Die einen planen ihre Meisterschaftsfeier, die anderen stecken mitten im Abstiegskampf: Der Hünfelder SV möchte gegen die HSG Baunatal auch sein letztes Heimspiel der Saison gewinnen und damit die Aufstiegsfeierlichkeiten einläuten (Samstag, 18.30 Uhr), während der TV Alsfeld im Regionalduell bei der MSG Großenlüder/Hainzell (Sonntag, 17 Uhr) unbedingt punkten muss, um seine Chancen auf den Klassenerhalt am Leben zu halten.

 

Zwölf Heimspiele, zwölf Siege – so lautet die Bilanz des Hünfelder SV vor heimischer Kulisse. Gegen Baunatal soll nun Sieg Nummer 13 dazukommen. „Wir wollen unsere weiße Weste behalten, unsere Heimstärke beweisen und uns ordentlich von den Fans verabschieden“, kündigt Hünfelds Trainer Dominik Jäger an: „Am Samstag wollen wir auch unsere Meisterschaft feiern. Und wenn man verliert, macht das nicht so viel Spaß.“ Allerdings haben die Baunataler noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen: In Baunatal war es Fabian Sauer, der den späten 33:33-Ausgleich für die Hünfelder fünf Sekunden vor Schluss erzielte. „Baunatal ist keine leicht zu spielende Mannschaft. Sie wollen bestimmt Wiedergutmachung für das Hinspiel“, warnt Jäger: „Für die geht es zwar um nichts mehr. Aber auch wenn sie nur noch um die Goldene Ananas spielen, wollen sie bestimmt unsere Feier vermiesen.“ Im letzten Heimspiel muss der Hünfelder Coach nur auf Kevin Houston verzichten (beruflich verhindert).

Handball

Hersfeld patzt in Alsfeld

Nach Aufstieg am letzten Wochenende: Hünfeld jetzt auch sportlich Meister

Am vergangenen Wochenende machte Landesligist Hünfelder SV sein Märchen perfekt und sicherte sich den vorzeitigen Aufstieg in die Oberliga. Weil das nur wegen den Punktabzügen für die Kontrahenten aus Hersfeld und Wanfried möglich war, betonten die Hünfelder Verantwortlichen immer wieder, sich auch die sportliche Meisterschaft zu sichern. Das ist seit Samstagabend geschafft.

Weil die Mannschaft von Dominik Jäger ihr Heimspiel knapp mit 36:35 (19:19) gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger für sich entschied, und Verfolger TV Hersfeld sein Spiel bei Kellerkind TV Alsfeld mit 33:37 (16:17) verlor, steht auch die sportliche Meisterschaft für den HSV fest. Denn zwei Spieltage vor dem Ende der Saison hat der feststehende Aufsteiger vier Punkte Vorsprung auf die Festspielstädter. Weil der direkte Vergleich für die Hünfelder spricht, sind die Jäger-Sieben auch sportlich nicht mehr von Rang eins zu verdrängen. +++

Meister HAndball (7)

Handball

Landesliga – Hünfelder SV siegt auch als Meister – „Unnötig spannend“

Hünfeld (tg) -WWW.osthessen-zeitung.de

Handball-Landesligist Hünfelder SV siegt weiter: Nachdem die Haunestädter den Titel ja bereits eine Woche zuvor unter Dach und Fach gebracht hatten, feierten sie gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger einen 36:35 (17:15)-Sieg.

„Es war unnötig spannend“, erzählt HSV-Coach Dominik Jäger. Eine Minute vor Schluss glichen die Gäste aus, 20 Sekunden vor Spielende sorgte dann Felix Kircher für den Siegtreffer des HSV, der nach der Fete in der vergangenen Woche weiter feiern durfte. „Uns war klar, dass es nicht so einfach wird. Dass es aber so ein hartes Stück Arbeit wird, haben wir nicht gedacht“, meint Jäger, dessen Team in der Anfangsphase konstant in Rückstand lag. Die Gäste führten teilweise mit vier Treffern. In der 22. Minute konnten die Zusestädter allerdings ausgleichen (12:12) und sich bis zur Pause eine 17:15-Führung herausspielen. In der zweiten Hälfte lagen dann fast nur die Hausherren in Führung. Kurz nach der Pause führten sie sogar mit fünf Treffer (27:22). Einmal gelang den Fuldatalern dann noch der Ausgleich – kurz vor Schluss, als es dann für den HSV nochmal brenzlig wurde. „Wir haben es nicht geschafft, die Führung weiter auszubauen. Uns hat im Angriff das gebundene Spiel gefehlt. Wir haben über die linke Angriffsseite zu viele Tore bekommen“, sagt Jäger: „Wir sind aber nochmal mit dem blauen Auge davongekommen.“

Hünfeld: Masche, Krätzig; Sitzmann (2), Sauer (7), Schott (4), Houston (3), Müller (1), Dörge, Abel (1), L. Rehberg, Unglaube (7), Krso, Kircher (5), F. Rehberg (6)

Zuschauer: 300.

Fuldatal-Wolfsanger-17-22

 

Handball

Bilder Fuldatal/Wolfsanger

Handball

Aufstiegsbilder Siegmar Larbig Teil III

Handball

Aufstiegsbilder Siegmar Larbig Teil II

Handball