Erfolgloser Spieltag für Hünfelds Volleyballer

Männer: TV Waldgirmes II – Hünfelder SV 3:1 (25:18, 24:26, 25:20, 25:17)

„Ein bisschen schade, es wäre mehr drin gewesen“, bedauerte Hünfelds Trainer Uli Bönsch nach der Auswärtsniederlage beim Tabellennachbarn. Für ein Duell auf Augenhöhe fehlten dem HSV allerdings einige Kräfte, Silas Wessel beispielsweise war nicht mit dabei, David Zukauskas half als Libero aus, aber war auch noch nicht richtig fit nach seiner Verletzung. „Wir haben uns ganz gut gewehrt, aber das können wir nicht kompensieren“, so Bönsch, dessen Sohn Max es mit einer starken Leistung alleine auch nicht rumreißen konnte.

Damit ist die Hinrunde nun gespielt: Der HSV steht als Aufsteiger in der Oberliga auf Platz sechs, führt damit die untere Tabellenhälfte an. „Wir sind zufrieden. Vor der Runde hatten wir gesagt: Mal schauen, wann wir mal ein Spiel gewinnen können“, zieht Bönsch ein Zwischenfazit – wohlwissend, „dass wir aber noch eine Schippe drauflegen müssen, auch im Training“. Nach einer kurzen Pause geht es noch vor Weihnachten gegen Orplid Darmstadt und USC Gießen weiter, zwei Teams, die hinter dem HSV positioniert sind. „Wir hoffen, dass wir nicht so viele Ausfälle haben, sonst wird es eng für uns“, blickt Bönsch auf die Rückrunde.

Hünfeld: M. Bönsch, U. Bönsch, Lochner, Peiffer, Zukauskas, Hurbik, Herrmann, Ilin, Krautwurst.

Quelle: Oberligen – Johannesberg und Hünfeld unterliegen auswärts (osthessen-zeitung.de)

Die Bezirksoberliga-Frauen unterliegen knapp gegen VFL Bad Arolsen, können aber zumindest einen Punkte auf ihrem Tabellenkonto verbuchen 2:3 (24:26, 22:25, 25:21, 25:23, 14:16).

Scroll to Top