Deutliche Siege für Frauen und Männer vom Hünfelder SV

Hünfeld/Wiesbaden (sp) – Deutlicher Erfolg für die Volleyball-Frauen des Hünfeld SV in der Abstiegsrunde der Oberliga. Ohne Satzverlust bezwangen die Osthessinnen in Wiesbaden die TG Naurod mit 3:0 (25:19, 25:15, 25:22). Die HSV-Herren zogen im Heimspiel nach und besiegten USC Gießen II mit 3:1 (24:26, 25:16, 25:18, 25:15). Der Landesligist festigt damit den dritten Platz und hält Anschluss an die Tabellenspitze.

Frauen-Oberliga Abstiegsrunde: TG Naurod – Hünfeld 0:3 (19:25, 15:25, 22:25)

Ohne Auswechselspielerin fuhr der HSV nach Wiesbaden und holte dennoch einen ungefährdeten 3:0-Sieg. „Zudem hatten wir vier Spielerinnen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren im Team. Im Anbetracht der Umstände haben wir auf einem sehr hohen Niveau gespielt“, freute sich Trainer Uli Bönsch, der beim Gegner aus Naurod zwar viel Erfahrung, allerdings auch wenig Athletik erkannte. Die Hersfelderinnen haben in den verbleibenden drei Spielen noch die Möglichkeit, den Abstieg zu vermeiden. „Dafür müssten wir das Rückspiel gegen Naurod und die beiden Spiele gegen Gießen gewinnen. Zudem müssen wir auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Der Klassenerhalt bleibt durch den Sieg möglich, wenn auch wenig wahrscheinlich“, so Bönsch.

 

Männer-Landesliga: Hünfeld – USC Gießen 3:1 (24:26, 25:16, 25:18, 25:15)

Nachdem die Herren des USC Gießen mit 26:24 denn ersten Satz geholt hatten, folgte der Durchmarsch des HSV. „Gießen hat eine gute Abwehr, konnte uns aber im Angriffsspiel nicht mehr unter Druck setzen“, erklärt Co-Trainer Bönsch: „Der Teamgeist war super. Die Spieler von der Bank konnten anfeuern und wir hatten einen guten Rhythmus.“ Laut Bönsch gebe es dennoch ungenutztes Potenzial: „Bezüglich der Trainingsbeteiligung haben wir noch Luft nach oben. Stand heute haben wir keine Aufstiegsambitionen.“ Die Haunestädter rangieren nach neun Spielen auf Rang drei. Laut Bönsch seien die Spitzenteams aus Bergshausen und Neuenhaßlaue die klaren Favoriten im Aufstiegsrennen. Zu einem weiteren Heimspiel kam es für die Hünfelder nicht, das angesetzte Spiel gegen die SG Rodheim III hatten die Gegner abgesagt.

Quelle: https://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2022/februar/deutliche-siege-fuer-frauen-und-maenner-vom-huenfelder-sv.html (08.02.2021)

Scroll to Top