Hessische Meisterschaften U20 und U18 in Gelnhausen – Meisterschaft über 400m und Vize-Meisterschaft über 400m Hürden für Finja Waider

Datum und Uhrzeit ändern Nach Ende der Hessische Meisterschaften U20 und U18 in Gelnhausen kann man ein durchaus positives Fazit ziehen Die Chronologie des ersten Tages:

  • Als erster muss Johannes Volkemer (MJ U18) ran.
    • 10:20 Uhr geht es mit Kugelstoßen los. Am Ende Platz „4“ mit neuer persönlicher Bestleistung von 11,64m. 
    • 12:00 Uhr dann der Dreisprung. Johannes steigert sich von Sprung zu Sprung. Aber der fünfte und sechste Sprung sind dann minimal übergetreten. Ja, und dann freut sich einer riesig; endlich eine Medaille, Platz „3“ mit neuer persönlicher Bestleistung von 11,73m.
  • Nun kommt Antonia Franke (WJ U18).
    • 14:20 Uhr. Der Dreisprung beginnt. Es läuft nicht so super. Die Wettkämpfe vor den Meisterschaften waren besser. Am Ende sieht man Platz „5“ mit einer Weite von 10,17m und eine schon etwas saure Antonia.
    • 16:20 Uhr. Nochmal Dreisprung. Antonia startet nun bei der WJ U20 hoch. Und siehe da, es geht doch. Im Schnitt sind die Sprünge 20cm weiter. Mit dem hier erzielten Ergebnis wäre das 2 Stunden vorher der 3.Platz gewesen. Hier ist es Platz „4“ mit 10,47m! Und Antonia würde am liebsten die Zeit etwas zurückdrehen. 
  • Zum Schluss dann Finja (WJU18)
    • 17:20 Uhr. Finja startet in der Altersklasse WJ U20. Die ersten 200m sehen super aus, Finja ist ganz schön schnell angelaufen. Auf den letzten 100m kommt dann der Mann mit dem Hammer; die Beine sind ganz schön schwer. Das Ergebnis ist Platz „2“ in 71,15s. Das war dann für dieses Jahr auch das letzte Rennen über 400m Hürden. Nach dem Handbruch zu Beginn der Saison mit der Vize-Meisterschaft doch noch ein versöhnlicher Abschluss über 400m Hürden!

Für den zweiten Tag der Hessische Meisterschaften U20 und U18 in Gelnhausen war vom Hünfelder SV nur Finja gemeldet.

  • Mit dem 400m-Hürden-Rennen vom Vortag in den Beinen – bei dem Finja die U20-Vizemeisterschaften errungen hat – ging es ins Rennen.
  • Das Rennen selbst gestaltete Finja souverän für sich. Mit einem deutlichen Vorsprung gewann Finja in 62,70s das Rennen, was gleichzeitig die U18-Meisterschaft über die 400m bedeutete.
  • Im direkt nachfolgenden 400m-Lauf der U20 wurde die Meisterschaft in 62,99s erkämpft. Finja war damit auch schneller als die U20-Meisterin

.Und nicht zu vergessen unser Andeas Nickel – unser Geräteprüfer – war bei den Hessischen Meisterschaften auch im Einsatz, einfach um in der Funktion als Geräteprüfer praktische Erfahrung zu sammeln! 

Scroll to Top