Ausbildung „Trainerassistent Kinderleichtathletik“ in Hünfeld – eine Investition in die Zukunft

Lange war es geplant; nun wurde es Wirklichkeit!  Am 4.12. (ganztags) und am 5.12. (bis Mittag) wurde in Hünfeld in Kooperation zwischen dem Hessischen Leichtathletikverband und der Leichtathletikabteilung des Hünfelder SV ein Lehrgang „Ausbildung zum Trainerassistent Kinderleichtathletik“ durchgeführt. Alles unter strikter Einhaltung der Corona-Regelungen.

Zielgruppe waren C-Trainer sowie Eltern, Lehrer, Aktive und Interessierte (ab 15 Jahre), die nicht im Besitz einer Lizenz sind.

Die Ausbildung selbst fand in der Kreissporthalle 1 – einer Dreifeldhalle – in Hünfeld statt. Daneben wurde die Lounge des Hünfelder Sportvereins als Schulungsraum genutzt. 

Ein breites und interessantes Spektrum an Themen/Inhalten wurde den Teilnehmern vermittelt. Themen/Inhalte waren: „Aufgaben der Kinderleichtathletik, Pädagogische Aspekte Trainingslehre (Konditionelle Fähigkeiten), Krafttraining für Kinder, Aufbau einer Trainingseinheit, Methodik und Didaktik der Kinderleichtathletik, Motorische Entwicklung, Bewegungslernen, Kleine Spiele, Turnen und Gymnastik in der Leichtathletik, KINDERLEICHTATHLEIK Sprint/Laufen, Springen und Werfen.

Als Referent fungierte Sebastian Schmidt, Schulsportkoordinator des Staatlichen Schulamtes Frankfurt, Lehrer, B-Trainer Leichtathletik und Beauftragter für Kinderleichtathletik und Schulsport im HLV-Kreis Frankfurt, der mit seinem umfangreichen Erfahrungsschatz und Wissen die Ausbildung sehr professionell gestaltete. 

Als Resümee kann man feststellen: Für die 16 Teilnehmer – Silke Schütz und Yvonne Klüber (TV 1924 Dipperz); Chiara und Ramona Sitzmann (TV Flieden); Britta Karpe-Hofmann, Jens Kiesel, Karsten Beck und Oliver Hübner (alle LG Fulda); Simon Geil (TV Hilders); Daniela Martini, Darius Link, Emma Derigs, Finja Waider, Kerstin Cean und Rainer Hahn (alle Hünfelder SV); Alexander Kottke (TV Jahn Neuhof) – hat sich die Ausbildung gelohnt. Und nun heißt es das Erlernte in die Praxis umzusetzen; und dass das recht schnell gehen kann konnte man bei Finja Waider sehen, direkt am Sonntagnachmittag im Training einer KiLa-Gruppe konnte man einiges aus der Schulung sehen.

Ein weiterer Aspekt! Bisher mussten die Osthessen für diese Ausbildung ins Rhein-Main-Gebiet reisen; nun wurde diese Ausbildung erstmals bei uns in Osthessen angeboten. Und das soll keine Eintagsfliege gewesen sein. Weitere Ausbildungen sollen folgen! 

Scroll to Top