Oberliga-Frauen und Landesliga-Männer gewinnen ihre Spiele am Wochenende

Frauen-Oberliga: Hünfeld – Bergshausen 3:2 (15:25, 25:22, 25:20, 14:25, 15:8)

Nach dem 1:3 gegen Biedenkopf wollten die Hünfelderinnen um Trainer Uli Bönsch unbedingt die zweite Heimniederlage in Folge vermeiden. Und das klappte: Zwar war das 3:2 gegen Bergshausen eine umkämpfte Angelegenheit, aber unverdient war der Erfolg des HSV auf keinen Fall. Stark kämpfte sich das Team nach einem deutlichen ersten Satz und 0:1-Rückstand zurück, gewann zwei Sätze in Folge, bevor im vierten Durchgang wieder etwas der Wurm drin war. Doch im Entscheidungssatz war das Momentum dann wieder auf Hünfelder Seite, der HSV gewann mit 15:8 und durfte anschließend den ersten Sieg in der noch jungen Oberliga-Saison bejubeln, in der es in erster Linie um den Klassenerhalt geht.

Landesliga: Rodheim III – Hünfeld 0:3 (23:25, 14:25, 23:25)

So kann man in die Saison starten: Nach den beiden Auftakterfolgen schlugen die HSV-Männer nun auch die SG Rodheim III in deren Halle – und das glatt mit 3:0, womit die Hünfelder in der Tabelle von ganz oben grüßen. Zwar gestalteten die Hausherren zwei der drei Sätze spannend, doch am Ende wussten die Gäste immer wieder, in entscheidenden Situationen nervenstark zu sein, und entschieden so alle Durchgänge für sich. Das Team um Christian Lochner scheint in diesem Jahr eine starke Rolle in der Landesliga Nord spielen zu können.

 

Quelle: https://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2021/november/hsv-frauen-jubeln-erstmals-landesligisten-gruessen-von-ganz-oben.html (03.11.2021)

Scroll to Top