Hessenliga – Fast schon folgerichtig: Kein Sieger bei FSV gegen HSV

Fernwald (pf) – www.osthessen-zeitung.de

Ein sich in Topform befindlicher und doppelt erfolgreicher Andre Vogt sorgte am Samstag dafür, dass der Hünfelder SV in der Fußball-Hessenliga zum fünften Mal in Folge ungeschlagen blieb, aber auch zum dritten Mal hintereinander Remis spielte: Beim FSV Fernwald hieß es 2:2 (1:1).

 Einiges los war in Fernwald in den mehr als gespielten 90 Minuten, am Ende stand ein gerechtes Remis. Wieder mal war Andre Vogt einer der Haupt-Protagonisten, der beide Treffer erzielte und beim zweiten Ausgleich des Tages der Hünfelder den Mut hatte, als Gefoulter selbst zum Strafstoß anzutreten. Eine gute Stunde war vergangenen, Vogt sorgte mit dem 2:2 nochmal für Aufschwung bei den Gästen, die aber in der Folge nicht mehr am starken Pierre Kleinheider im FSV-Kasten vorbeikamen.

Fernwald war ebenfalls vom Punkt in Führung gegangen, weil Steffen Witzel Mitte des ersten Durchgangs gegen Strack nicht klug zu Werke ging. Von da an nahm die Partie Tempo auf, den ersten Ausgleich hatte Vogt zu einem günstigen Zeitpunkt direkt vor der Pause besorgt, als Maxi Fröhlich gut aufgelegt hatte. Und es gab sogar noch die Chance, das Spiel noch vor dem Halbzeitpfiff auf den Kopf zu stellen. Stattdessen legte der FSV aber nach dem Seitenwechsel wieder vor, Patrick Markiewicz bekam es im Strafraum zu einfach von der HSV-Defensive gemacht. Später kehrte Kapitän Julian Rohde zurück und kam als Joker nach Verletzungspause wieder ins Spiel, doch das Remis ging am Ende absolut in Ordnung. Und war fast zu erahnen: Der FSV jetzt mit vier Punkteteilungen im fünften Saisonspiel und der HSV mit der dritten in Folge.

Fernwald: Kleinheider (90.+3 Sahin); Burger, Bender, Freese (69. Solak), Markiewicz (79. Schäfer), Strack, Mukasa, Hendrich, Grönke, Vural, Dinler.

Hünfeld: Brunner; Fuß, Vogler (46. Wenzel), Dücker, Vogt, Fröhlich, Krieger (68. Rohde), Witzel, Schilling, Zöll (84. Quanz), Alles.

Schiedsrichter: Dennis Jantz (Kohlheck)

Tore: 1:0 Ceyhun Dinler (22., Foulelfmeter), 1:1 Andre Vogt (44.), 2:1 Patrick Markiewicz (55.), 2:2 Andre Vogt (59., Foulelfmeter)

Zuschauer: 200

 

 

Scroll to Top