Trainingsplan I-Mannschaft

 

    
    
Sonntag21.07.201910:30 UhrMannschaftsvorstellung und -foto
   gemeinsames Essen+Training
Woche 6   
Montag22.07.201919:30 UhrTestspiel Hilders (A)
Dienstag23.07.2019 frei
Mittwoch24.07.201918:30 UhrTraining
Donnerstag25.07.201918:30 UhrTraining
Freitag26.07.2019 frei
Samstag27.07.201910:00 UhrTraining
Sonntag28.07.201915.00 UhrFC Körle (H)
Fußball

Bilder Soisdorf Pokal Teil I

Fußball

Hünfelder SV – SV Neuhof 3:2 (1:1).

Kevin Krieger (links) und Hünfeld boten dem SV Neuhof (rechts der nicht eingesetzte Marko Curic) mehr als Paroli. Archivfoto: Siggi Larbig

Die Hessenligisten Neuhof und Steinbach haben am Donnerstagabend getestet, der FC Eichenzell indes musste den Vergleich mit Viktoria Fuldas A-Junioren wegen zu vieler Krankheitsfälle absagen.

Rund 70 Minuten lang bestimmte der Hessenliga-Absteiger gegen den Hessenliga-Aufsteiger das Geschehen. Im 5-3-2-System gab Sebastian Schuch unüblicherweise den Abwehrchef, vorne wirbelten Kevin Krieger und Alexander Reith. Der SVN agierte nach vorne gefällig, offenbarte aber im Defensivbereich zu viele Lücken. 
SV Neuhof: Albayrak; Sosa Perez, van der Waart ,van Gulik, Görner, Krastov, Wozniak, Vujica, Velic, Vukelic, Mamusa, Bräuer – Hadzic; Yanez Cortes, Özdemir, Vatic. 
Schiedsrichter: Leonard Plutz (SV Rot-Weiss Burghaun). 
Zuschauer: 100. 
Tore: 0:1 Neven Vujica (10.), 1:1 Aaron Gadermann (44.), 2:1 Kevin Krieger (67., Foulelfmeter), 3:1 Maximilian Fröhlich (72.), 3:2 Baris Özdemir (86.).

Fußball

Testspiel – HSV dreht das Spiel – Bär sieht noch Defizite

Hünfeld (pf) – In einem engen und temporeichen Testspiel hat sich am Donnerstag der Hünfelder SV zuhause gegen den Fußball-Hessenligisten aus Neuhof durchgesetzt: Mit 3:2 (1:1) siegte der HSV gut eine Woche vor dem Saisonstart gegen den dezimierten SVN.

Hünfeld (pf) – In einem engen und temporeichen Testspiel hat sich am Donnerstag der Hünfelder SV zuhause gegen den Fußball-Hessenligisten aus Neuhof durchgesetzt: Mit 3:2 (1:1) siegte der HSV gut eine Woche vor dem Saisonstart gegen den dezimierten SVN.

Für beide Teams dürfte es ein erkenntnisreiches Spiel gewesen sein – mit viel Tempo, auf gutem Niveau und teils sogar hitzigen Phasen in der Hünfelder Rhönkampfbahn. Letztlich steckten die Hausherren den frühen Rückstand gut weg, drehten die Partie und präsentierten sich vor dem eigenen Publikum äußert positiv: „Vor allem, wie die Jungs das nach den 120 Minuten im Pokal in Eiterfeld umgesetzt haben, war schon gut“, lobte Trainer Dominik Weber, während Neuhofs sportlicher Leiter auf die Dauerbelastung hinwies, durch die der SVN etwas dezimiert anreisen musste: Nur ein Spieler saß auf der Bank, Baris Özdemir trudelte nach Feierabend erst in Hälfte zwei ein. „Dass Hünfeld spielstark ist und uns alles abverlangt, war klar. Aber für das Spiel gibt es keine Punkte, ich habe das gesehen was ich sehen wollte“.

Der HSV belohnte sich nach dem 0:1 für seine Menge an herausgespielten Chancen noch vor der Pause mit dem Ausgleich: Aaron Gadermann schob die Kugel wenige Momente vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Leonard Plutz (Burghaun) über die Linie. Nach der Pause wurden die Zweikämpfe dann noch etwas härter geführt – und schließlich den eingewechselten Maximilian Fröhlich im Strafraum von einem Neuhofer gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kevin Krieger, das Spiel war gedreht und keine fünf Minuten später legte Fröhlich selbst nach.

Neuhofs Joker Baris Özdemir machte das Spiel in der Schlussphase nochmal scharf, doch ein drittes Mal sollte der Ball nicht im HSV-Kasten landen. „Wir haben relativ wenig zugelassen und konnten unser Spiel durchziehen“, war Dominik Weber zufrieden, der den Fokus in der letzten Woche vor dem Saisonstart nun darauf legen will, die Spritzigkeit zu verbessern: „Dann sind wir ganz gut vorbereitet“. Auch Alexander Bär konnte mit dem Resultat leben: „Es wurden Defizite aufgezeigt, aber die sehe ich lieber jetzt als im Punktspiel. Das Ergebnis ist vollkommen zweitrangig“.

Hünfeld: Baumgart; Dücker, Reith, Faulstich, Vogt, Schuch, Krieger, Witzel, J. Budenz, Gadermann, Alles – Häuser, Fröhlich, Neidhardt.

Neuhof: Albayrak; Sosa Perez, van der Waart van Gulik, Görner, Krastov, Wozniak, Vujica, Velic, Vukelic, Mamusa, Bräuer – Özdemir, Vatic.

Tore: 1:0 Neven Vujica (11.), 1:1 Aaron Gadermann (45.), 2:1 Kevin Krieger (67., Foulelfmeter), 3:1 Maximilian Fröhlich (70.), 3:2 Baris Özdemir (81.)

Zuschauer: 100

Fußball

HSV empfängt Neuhof

Weil das geplante Spiel am Wochenende gegen die SGB ausfallen muss, hat sich der Hünfelder SV kurzerhand den SV Neuhof zum Test in die Rhönkampfbahn geholt. „Wir sind froh, dass wir noch einen sehr guten Gegner finden konnten“, sagt Trainer Dominik Weber, dessen Team in der Vorbereitung bisher gute Ergebnisse brachte, aber zumeist auch die Spiele kontrollieren konnte. „Gegen Neuhof sind wir defensiv gefordert. Wir wollen die Abläufe im Defensivverhalten trainieren“, legt Weber das Hauptaugenmerk auf das Spiel gegen den Ball. Was das angeht, sieht auch Neuhofs sportlicher Leiter Alexander Bär einiges auf den Hessenliga-Aufsteiger zukommen: „Ehrenberg und Hünfeld geben nochmal Aufschluss darüber, wie es aussieht, wenn es mehr Gegenwehr gibt.“ Dabei stellt er jedem einzelnen Spieler nochmal einiges an Spielzeit in Aussicht: „Wir wollen der Mannschaft nochmal eine Plattform geben“, betont Bär.

Neuhof-04-2018-29

Fußball

Bilder Pokal Teil II

Fußball

Köpfte das 1:1

Eiterfeld-07-Pokal-2019-29

Fußball

Bilder Pokal Eiterfeld Teil I

Fußball

SG Eiterfeld/Leimbach – Hünfelder SV 4:6 nach Elfmeterschießen (0:1, 2:2).

Die Beine waren für den einen oder anderen Schützen beim Gruppenligisten nach 120 Minuten dann doch zu schwer, denn erst aus elf Metern zeigte sich die Klasse des Hünfelder SV. Mit richtig viel Dusel erreichte die Weber-Elf die Verlängerung, denn Abwehrrecke Steffen Witzel markierte mit dem Schlusspfiff in der regulären Spielzeit das 2:2. Zu diesem Zeitpunkt agierten die Hausherren bereits in Unterzahl, denn Kemal Sarvan musste wegen wiederholtem Foulspiels unter die Dusche. „Taktisch war das richtig gut von uns, selbst als wir die komplette Verlängerung in Unterzahl spielen mussten. Alle haben eine riesige Moral gezeigt, weshalb wir absolut stolz auf die Partie sein können“, meinte Volker Hilpert aus dem Vorstandsteam der SG, der eine bessere Hünfelder Mannschaft in Durchgang eins sah, ehe Eiterfeld/Leimbach aufdrehte.

Tore: 0:1 Florian Münkel (35., Foulelfmeter), 1:1 Kemal Sarvan (60.), 2:1 David Wollny (75.), 2:2 Steffen Witzel (90.+2).
Gelb-Rot: Kemal Sarvan (85., Eiterfeld/Leimbach).

Eiterfeld-07-Pokal-2019-18

 

 

Fußball

Kreispokal Lauterbach/Hünfeld – HSV hat im Elfer-Krimi die Nase vorn

 

Eiterfeld (pf) – www.osthessen-zeitung.de

Der Hünfelder SV hat sich nach langem Kampf und erst im Elfmeterschießen im Knallerspiel des Lauterbach/Hünfelder Kreispokal-Viertelfinals bei der SG Eiterfeld/Leimbach durchgesetzt: Am Ende eines fast schon denkwürdigen Abends hieß es 6:4 (2:2, 1:0) für den Fußball-Verbandsligisten, der sich in der regulären Spielzeit erst in letzter Minute in die Verlängerung gerettet hatte. Eiterfeld musste nach einem starken Auftritt und langer Zeit in Unterzahl das bittere Aus hinnehmen.

Es war ein hochunterhaltsames Spiel auf einem klasse daliegenden Platz am Eiterfelder Hain – mit dem besseren Ende für den HSV, der sich im Halbfinale nun auf den Evergreen gegen Steinbach freuen darf. „Es war letztlich schön für die Zuschauer und es wurde viel Dramatik geboten. Aber wir sind selbst daran schuld, weil wir in der ersten Halbzeit unsere Chancen nicht gemacht haben“, sagte Hünfels Co-Trainer Simon Grosch nach der nervenaufreibenden Partie.

Florian Münkel hatte die Hünfelder in Durchgang eins per Strafstoß in Front geschossen, Kemal Sarvan egalisierte den Rückstand nach der Pause aber wieder und von da an war das Spiel erst richtig offen: Mit David Wollny traf der nächste Leistungsträger der Markesic-Elf mit einem guten Schuss zum 2:1, nun hatten die Hausherren das Heft in der Hand. „Die zweite Halbzeit ging ganz klar an uns“, meinte Volker Hilpert aus dem Führungsteam der SG Eiterfeld/Leimbach – doch in der Schlussminute zerplatzten vorerst alle Träume vom Weiterkommen: Steffen Witzel rettete Hünfeld, Schiedsrichter Carsten Dücker schickte die Mannschaften daraufhin direkt in die Verlängerung, während Grosch zugeben musste, dass eine große Portion Glück im Spiel war: „Uns ist nach dem 1:2 eigentlich nicht mehr viel eingefallen“. In den folgenden 30 Minuten konnte dann keines der beiden Teams den Sack zumachen, wobei die Gastgeber nach Gelb-Rot gegen Sarvan in Unterzahl läuferisch über ihre Grenzen hinausgehen mussten. Letztlich entschied die Lotterie zugunsten des HSV, bei dem unter anderem Sebastian Ernst traf. Bei Eiterfeld versagten unterdessen David Wollny die Nerven.

Eiterfeld/Leimbach: Fey; Schilling, Schmidt, Aumann (75. Busold), Wollny, Gutberlet (105. Herber), Hilpert, Kretschmer (68. Kraus), Sarvan, Kurz, Grob.

Hünfelder SV: Ernst; Dücker, Häuser, Faulstich, Münkel (91. Schuch), Rohde (68. Vogt), Witzel, Fröhlich, Neidhardt, Gadermann (85. Baumgart), Alles.

Tore: 0:1 Florian Münkel (35., Foulelfmeter), 1:1 Kemal Sarvan (60.), 2:1 David Wollny (75.), 2:2 Steffen Witzel (90.+1)

Zuschauer: 250.

Gelb-Rote Karte: Kemal Sarvan (Eiterfeld/Leimbach, 85.)

Eiterfeld-07-Pokal-2019-36

Fußball

Gruppenligatermine II – Mannschaft

Freitag,02.08.2019    19:00Hünfelder SVTSV Künzell
Freitag, 09.08.201919:00RSV PetersbergHünfelder SV
Sonntag, 11.08.201915:30SchlüchternHünfelder SV
Sonntag, 18.08.201912:30Hünfelder SVSG Kerzell
Freitag, 23.08.201919:00Hünfelder SVFT Fulda
Sonntag, 25.08.201915:00SG Elters/EckwbHünfelder SV
Sonntag, 01.09.201916:00Hünfelder SVSV Großenlüder
Samstag, 07.09.201915:00SV MüsHünfelder SV
Sonntag, 15.09.201912:30Hünfelder SVFSV Thalau
Sonntag, 22.09.201915:00SG FreiensteinauHünfelder SV
Sonntag, 29.09.201915:00Spvgg. HosenfeldHünfelder SV
Donnerstag,03.10.201915:00TSV KünzellHünfelder SV
Samstag, 05.10.201917:30Hünfelder SVSG Eiterfeld/Leimbach
Sonntag, 13.10.201915:00SG BronnzellHünfelder SV
Sonntag, 20.10.201912:30Hünfelder SVSG Aulatal
Sonntag, 27.10.201915:00SG Oberzell/Zünt.Hünfelder SV
Sonntag, 03.11.201914:30Hünfelder SVSG Schlüchtern
Freitag, 08.11.201919:00SG KerzellHünfelder SV
Fußball

Testspiel – Hünfelder Leistungssteigerung in Hälfte zwei

 

Fulda (fs) – www.osthessen-zeitung.de

Einen letztlich ungefährdeten 5:1 (1:1)-Sieg feierte der Hünfelder SV im Benefiz-Testspiel zugunsten der Kinderkrebshilfe Schlitz beim Haimbacher SV. Der Fußball-Kreisoberligist machte dem Verbandsligisten das Leben gerade in der ersten Hälfte allerdings schwerer als erwartet.

 „Auf dem kleinen Platz in Haimbach, der vielleicht auch nochmal hätte gemäht werden können, ist es für eine Mannschaft natürlich einfacher, zu verteidigen. Durch das Zentrum spielen war kaum möglich, wir haben versucht, über außen zu spielen. Haimbach hat das aber auch gut gemacht“, erklärt HSV-Coach Dominik Weber. Der „kleine“ HSV ging gegen den großen aus Hünfeld durch einen Torwart-Patzer von Jonas Hosenfeld sogar in Führung, die Aaron Gadermann nach guter Vorarbeit von Levin Baumgart nur kurz darauf aber egalisierte. Hatten die Hünfelder, bei denen sich die anstrengende Trainingswoche bemerkbar machte, vor dem Gegentreffer noch zwei gute Möglichkeiten ausgelassen, gab es bis zur Pause nicht mehr viel vom Verbandsligisten vor dem Kasten.

Das änderte sich aber nach dem Seitenwechsel, als die Hünfelder nochmal einen Zahn zulegten: „In der ersten Halbzeit hatten wir hinten drin noch ein paar Aussetzer, die zweite war dann besser, deutlicher und souveräner“, lobt Weber, dessen Team durch Christoph Neidhardt aus dem Gewühl heraus nach einer Ecke in Führung ging. Danach ließ der letztjährige Hessenligist nichts mehr anbrennen und spielte die weiteren Treffer gut heraus – so wie beim 1:4, als Neidhardt den Ball an die Strafraumkante zurückpasste und Marcel Dücker den Ball in den Winkel schraubte.

Haimbach: Seitz; Stähler, Engel, D. Henkel, Horn, Hammerl, Möller, Lacis, Hanlon, Pauls, Lubaki – Lamparter, Malik, Abramski, L. Henkel, Bornscheuer.

Hünfeld: Hosenfeld; Häuser, Faulstich, Vogt, Münkel, Rohde, Rehm, J. Budenz, Gadermann, Alles, Baumgart – Ernst, Dücker, Fröhlich, Neidhardt.

Tore: 1:0 David Pauls (20.), 1:1 Aaron Gadermann (22.), 1:2 Christoph Neidhardt (58.), 1:3 Levin Baumgart (73.), 1:4 Marcel Dücker (74.), 1:5 Christoph Neidhardt (89.)

Zuschauer: 110.

HAimbach-07-2019-4

 

Fußball

Bilder Stadtpokal Sonntag Teil I

Fußball

Haimbacher SV – Hünfelder SV 1:5 (1:1).

Die erste Halbzeit war nicht gut vom Verbandsligisten, der beim Krisoberligisten sogar zurücklag, weil sich Keeper Jonas Hosenfeld ins Dribbling wagte und dabei den Ball verlor. Nach der Pause berappelte sich der HSV, bei dem acht Spieler durchspielten, die auch bereits am Tag zuvor 90 Minuten im Pokalspiel beim Soisdorfer SC auf dem Platz gestanden hatten. „Trotzdem ist es gut, dass wir so viele Spiele haben, weil ich Erkenntnisse ziehen kann“, sagt Coach Dominik Weber.

Tore: 1:0 David Pauls (20.), 1:1 Aaron Gadermann (22.), 1:2 Franz Faulstich (56.), 1:3 Levin Baumgart (65.), 1:4 Florian Münkel (72.), 1:5 Marcel Dücker (89.)

DSC_5040

 

Fußball

Stadtpokal – Praforst schlägt sich wacker – HSV-Reserve verteidigt Titel

 

Hünfeld (fs) –www.osthessen-zeitung.de

Die zweite Mannschaft des Hünfelder SV hat ihren Titel beim Hünfelder Fußball-Stadtpokal verteidigt: Der Gruppenligist bezwang im Finale eine starke SG Praforst mit 3:1 (1:0). Dritter wurde die die SG Dammersbach/Nüst. 

Finale: Praforst – Hünfeld II 1:3 (0:1)

Die SG Praforst wehrte sich tapfer und hielt gegen den Favoriten lange gut mit, hätte gar in der ersten Hälfte in Führung gehen können. In der zweiten Hälfte setzte sich die individuelle Klasse der HSV-Reserve allerdings durch, die unterm Strich verdient den Titel verteidigte. Pech hatte allerdings Praforsts Lukas Schwarze, der sich so verletzte, dass er vom DRK behandelt werden musste.

Hünfeld II: Baumgart; Kröning, Binsack, Sorian, M. Rohde, Pfeffer, Geyer, Halbleib, Kircher, Hoyndorf, Schubert, Trabert, Jahn.

Praforst: Pappert; Schwarze, D. Plappert, Reith, Salihi, Hammermeister, T. Ebert, Osmani, Völker, Herr, Isberner, Babiel, Schneider, C. Plappert, Wiegand, J. Ebert, M. Plappert.

Tore: 0:1 Florian Binsack (32.), 0:2 Niklas Geyer (63.) 1:2 Christoph Plappert (83.), 1:3 Lukas Jahn (84.)

Zuschauer: 300.

 

Spiel um Platz drei: Dammersbach/Nüst – Roßbach 3:2 (2:1)

Das Team von Andreas Barthel krönte eine starke Woche mit dem nicht unverdienten Sieg im kleinen Finale, damit wurde der B-Ligist immerhin Dritter.

Tore: 0:1 Paolo Elter (6.), 1:1 Maximilian Ruschke (8.), 2:1 Dominic Frieß (12.), 3:1 Kevin Ott (70.), 3:2 Dominik Notarangelo (71.)

Zuschauer: 70.

Stadtpokal-2019-Endspiel-1

 

Fußball

Steinmetz coacht HSV-Reserve zur Titelverteidigung

Stadtpokal Hünfeld: Praforst schlägt sich bravourös

Zum 100. Geburtstag richtete der Hünfelder SV den Stadtpokal aus – und war zumindest rein sportlich kein guter Gastgeber: Die Reserve, gerade in die Gruppenliga aufgestiegen, ließ im Laufe der Turnierwoche kaum Zweifel, wenngleich sich Finalist Praforst bravourös wehrte.

Einen riesigen Respekt an meinen Trainerkollegen Steffen Wiegand, der da eine gute Truppe beisammen hat“, wollte HSV-Interimscoach Andreas Steimetz in seiner Analyse zu allererst dem Gegner zu einer starken Leistung gratulieren. Gerade in Durchgang eins hätte der Underdog in Führung gehen können, ließ im Konterspiel allerdings die eine oder andere Gelegenheit liegen. Anschließend machte sich das erst am Sonntagmorgen beendete Trainingslager in den Muskeln der A-Liga-Spielern nachhaltig bemerkbar und Hünfeld schraubte das Ergebnis in die Höhe. Mit 3:1 (1:0) setzte sich der gerade in die Gruppenliga zurückkehrte HSV II durch. Florian Binsack (32.), Niklas Geyer (63.) und Lukas Jahn (84.), der eigentlich Torhüter ist, erzielten die Tore für den HSV. Christoph Plappert hatte zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen können (83.).

Für Steinmetz, der Urlauber Johannes Helmke erfolgreich vertrat, war die Woche durchweg gelungen. „In der Vorbereitung ist es manchmal schwierig, das sieht man auch mit Blick auf unsere Aufstellung, weil beispielsweise Mario Rohde aushelfen musste, aber wir haben das gut gelöst und sind froh und stolz den Cup verteidigt zu haben.“
Zu den Positiv-Überraschungen zählte im Laufe der Turnierwoche neben Finalist Praforst gewiss auch B-Liga-Meister Dammersbach/Nüst: Zunächst kegelte die Bartel-Elf KOL-Absteiger Michelsrombach/Rudol. bereits im Viertelfinale raus, schließlich siegte der A-Ligist im kleinen Finale gegen den A-Ligisten Roßbach mit 3:2. Dank der Tore von Maximilian Ruschke, Dominic Frieß und Kevin Ott.

Sieger Hünfelder SV II spielte mit: Baumgart; Kröning, Binsack, Sorian, M. Rohde, Pfeffer, Geyer, Halbleib, Kircher, Hoyndorf, Schubert, Trabert, Jahn.
Finalist SGPraforst spielte mit: Pappert; Schwarze, D. Plappert, Reith, Salihi, Hammermeister, T. Ebert, Osmani, Völker, Herr, Isberner, Babiel, Schneider, C. Plappert, Wiegand, J. Ebert, M. Plappert.

Stadtpokal-2019-l

 

Fußball

Soisdorf-07-2019-2

Fußball

Kreispokal Lauterbach/Hünfeld – Neidhardt und Münkel schießen SCS ab

Eiterfeld (pf) – www.osthessen-zeitung.de

Mühelos hat der Hünfelder SV den Schritt ins Viertelfinale des Fußball-Kreispokals Lauterbach/Hünfeld hinter sich gebracht: Beim A-Ligisten in Soisdorf waren die Haunestädter hochüberlegen und nahmen einen 7:0 (2:0)-Sieg mit. Alle Treffer teilten sich Florian Münkel und Christoph Neidhardt auf.

Neidhardt traf gleich viermal, Münkel war dreimal erfolgreich – so kam das deutliche Ergebnis für die Hünfelder zustande, die allerdings eine gute halbe Stunde bis zum ersten Tor benötigten.  „Soisdorf stand mit einer Fünfer- und einer Viererkette dicht vor der Kiste, in der ersten halben Stunde haben wir unsere Chancen nicht genutzt“, sagte HSV-Coach Dominik Weber, der dem Gegner Lob für die Defensivarbeit aussprach. „Aber im Endeffekt war es nur eine Frage der Zeit. Es war über 90 Minuten eine deutliche Geschichte, wir haben in der zweiten Halbzeit noch mehr liegen gelassen“, so Weber weiter. Die Hünfelder waren dezimiert angereist, die Startelf spielte bis zum Ende durch. Im Viertelfinale wartet nun das attraktive Duell gegen Gruppenligist Eiterfeld/Leimbach.

Hünfeld: Ernst; Dücker, Häuser, Faulstich, Vogt, Münkel, Rohde, Rehm, Neidhardt, Gadermann, Alles.

Tore: 0:1 Christoph Neidhardt (29.), 0:2 Florian Münkel (41.), 0:3 Florian Münkel (51., Foulelfmeter), 0:4 Christoph Neidhardt (57.), 0:5 Christoph Neidhardt (66.), 0:6 Florian Münkel (72.), 0:7 Christoph Neidhardt (89.)

Zuschauer: 100.

Soisdorf-07-2019-1

 

Fußball

Stadtpokal Hünfeld – HSV-Reserve folgt Praforst ins Endspiel

Hünfeld (pf) –www.osthessen-zeitung.de

Als zweites Team hat sich am Freitag der Hünfelder SV II in der heimischen Rhönkampfbahn für das Finale des Stadtpokals 2019 qualifiziert. Die HSV-Reserve siegte gegen Roßbach mit 9:0 (3:0).Es war ein Spiel auf ein Tor, die Hünfelder Defensive war quasi null gefordert. Herauszuheben war neben den vielen Treffern, davon einige schön herausgespielt, der Hünfelder auch Roßbachs Keeper Benjamin Krist, der ein noch höheres Ergebnis verhindern konnte.

Tore: 1:0 Nicolas Häuser (11.), 2:0 Niklas Geyer (30.), 3:0 Felix Kircher (32.), 4:0 Levin Baumgart (53.), 5:0 Sven Sorian (56.), 6:0 Levin Baumgart (57.), 7:0 Niklas Geyer (67.), 8:0 Marius Schubert (69., Foulelfmeter), 9:0 Lukas Jahn (82.)

Zuschauer: 100.

Stadtpokal HSV II-Rossbach-2

Fußball

Hünfeld II lässt es krachen

Gruppenligist im Finale um den Stadtpokal

Das finale um den Hünfelder Stadtpokal steht. Die zweite Mannschaft des Hünfelder SV ließ im Halbfinale gegen den SV Roßbach nichts anbrennen. 9:0 hieß es am Ende. Damit kommt es am Sonntag zum Finale zwischen dem HSV II und der SG Praforst.
Hünfelder SV II – SV Roßbach 9:0 (3:0).

Tore: 1:0 Nikolas Häuser (11.), 2:0 Niklas Geyer (30.), 3:0 Felix Kircher (32.), 4:0 Levin Baumgart (53.), 5:0 Sven Sorian (56.), 6:0 Levin Baumgart (57.), 7:0 Niklas Geyer (67.), 8:0 Marius Schubert (70., Foulelfmeter), 9:0 Lukas Jahn (82.).

Ergebnisse / Terminplan

Viertelfinale
SG Dammersbach/Nüst – SG Michelsrombach/Rudolphshan 3:2.
SG Praforst – SV Kirchhasel 8:0.
TSG Mackenzell – Hünfelder SV II 2:5.
SV Roßbach – SV Großenbach 2:1.

Halbfinale
SG Dammersbach/Nüst – SG Praforst 0:3.
Hünfelder SV IISV Roßbach 9:0.

Spiel um Platz drei
SG Dammerbach/Nüst – SV Roßbach (Sonntag, 15 Uhr)

Finale
SG Praforst – Hünfelder SV II (Sonntag, 17 Uhr)

Stadtpokal HSV II-Rossbach-1

Fußball

Bilder Turnier Eiterfeld Teil III

Fußball

Spielplan 1 Mannschaft VL Nord

Spielplan 1 Mannschaft VL Nord
       
 Sonntag,  28.07.201915:00Hünfelder SVKörle 
       
 Sonntag,  04.08.201915:00Hünfelder SVTSG Sandershausen 
       
 Mittwoch, 07.08.201919:00Hünfelder SVFC Eichenzell 
       
 Sonntag,  11.08.201917:00SG JohannesbergHünfelder SV 
       
 Sonntag,  18.08.201915:00Hünfelder SVSG Homb./Udenh. 
       
 Sonntag,  25.08.2019 Frei   
       
 Mittwoch, 28.08.201918:30FC EichenzellHünfelder SV 
       
 Samstag,  31.08.201915:30Hünfelder SVSC Willingen 
       
 Samstag, 07.09.201916:30SV Türkgücü KSHünfelder SV 
       
 Sonntag,  15.09.201915:00Hünfelder SVMelsunger FV 
       
 Sonntag,  22.09.201915:00CSC 03 KasselHünfelder SV 
       
 Samstag,  28.09.201915:00SG Bad SodenHünfelder SV 
       
 Samstag,  05.10.201915:30Hünfelder SVSV Weidenhausen 
       
 Samstag,  12.10.201915:00SV Buchonia FliedenHünfelder SV 
       
 Sonntag,  20.10.201915:00Hünfelder SVSSV Sand 
       
 Samstag,  26.10.201915:00SG EhrenbergHünfelder SV 
       
 Samstag,  02.11.201914:30Hünfelder SVOSC Vellmar 
       
 Sonntag,  10.11.201914:30SG Barockstadt IIHünfelder SV 
       
 Sonntag,  17.11.201914:30TSG SandershausenHünfelder SV 
       
 Samstag,  23.11.201914:30Hünfelder SVSG Johannesberg 
       
 Sonntag,  01.12.201914:00SG Homb./Udenh.Hünfelder SV 
Fußball

Mario Rohde stürmt ins Halbfinale

Stadtpokal Hünfeld: Hünfeld II und Roßbach weiter

Hünfelds Coach Johannes Helmke.

Die beiden Halbfinals um den Hünfelder Stadtpokal stehen fest. Am heutigen Mittwoch sind die zweite Mannschaft des Hünfelder SV und der SV Roßbach in die Vorschlussrunde eingezogen und treffen am Freitag im direkten Duell aufeinander.

TSG Mackenzell – Hünfelder SV II 2:5 (2:2).

Das Hünfelder Gruppenliga-Team hatte prominente Verstärkung mit dabei: Neben Steffen Witzel, Sebastian Schuch und Levin Baumgart lief auch Abteilungsleiter Mario Rohde mit auf, der eine Belebung für das Spiel war. Tore: 0:1 Levin Baumgart (13.), 0:2 Levin Baumgart (15., Foulelfmeter), 1:2 Rene Heller (27.), 2:2 Rene Heller (37., Foulelfmeter), 2:3 Florian Binsack (54.), 2:4 Sven Sorian (59.), 2:5 Florian Binsack (79.)

SV Roßbach – SV Großenbach 2:1 (1:1).

Großenbach ging durch einen fulminanten Linkssschuss von Ziegler in Führung, doch Roßbach ließ sich nicht beeindrucken. Bis zur Pause war das Spiel ausgeglichen, nach dem Feldverweis gegen Großenbach nahm der Druck von Roßbach zu. Am Ende war es ein verdienter Sieg. 
Tore: 0:1 Johannes Ziegler (15.), 1:1 Dominik Notarangelo (44.), 2:1 Michael Krist (71.). Gelb-Rote Karte: Shanidani (Großenbach, 59.).

Terminplan

Halbfinale: 
SG Dammersbach/Nüst – SG Praforst (Donnerstag, 19 Uhr) 
Hünfelder SV II  SV Roßbach (Freitag, 19 Uhr)

Spiel um Platz drei 

Verlierer (Sonntag, 15 Uhr) 

Finale 
Sieger (Sonntag, 17 Uhr)

Fußball

Bilder Barockstadt – HSV Teil I

Fußball