Hünfeld (pf) – www.osthessen-zeitung.de

Der Hünfelder SV hat sich erwartungsgemäß im Testspiel am heimischen Kunstrasen gegen die SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach durchgesetzt: Mit 5:0 (1:0) siegte der Spitzenreiter der Fußball-Verbandsliga gegen die Rhöner.

„Wir haben heute Morgen noch zwei Stunden trainiert, da hat man am Ende schon gemerkt, dass die Jungs irgendwann platt waren“, bilanzierte HSV-Coach Dominik Weber nach dem Test, den die Hünfelder sicherheitshalber zu zehnt beendeten, weil Maximilian Fröhlich angeschlagen war. „Da wollten wir nichts riskieren“, so Weber, der aber anfügte: „Die Belastung macht sich irgendwo bemerkbar. Klar erwarten die Jungs von sich selbst auch mehr, aber für den momentanen Stand der Vorbereitung ist es nicht unnormal, wenn ein Zweikampf mal nicht gewonnen wird oder der eine oder andere Ball nicht ankommt.“ Fröhlich war auch auffälligster Akteur auf Seiten des Verbandsligisten, traf alleine drei Mal und schoss so eine komfortable Führung heraus, allerdings wollten die Tore eher in der zweiten Hälfte fallen. Andre Vogt und Alex Reith erhöhten hintenraus auf 5:0, der nächste Testspielsieg der Hünfelder war insgesamt trotz hoher Belastung weder gefährdet noch unverdient.

Tore: 1:0 Maximilian Fröhlich (19.), 2:0 Maximilian Fröhlich (52.), 3:0 Maximilian Fröhlich (66.), 4:0 Andre Vogt (87.), 5:0 Alexander Reith (90.)

Elters-Eckweisbach-02-2020-2