Maja Severloh bestritt am heutigen Samstag in Dortmund ihren ersten Saison-Wettkampf über ihre Lieblingsstrecke, die 3000m.

Bis nach Dortmund musste man fahren – aber es sollte sich lohnen. Im Stadion sorgten Musik und eine kompetente Ansage (jeder einzelne Athlet wurde vor dem Lauf vorgestellt) für die entsprechende Atmosphäre. Sogar das WDR-Fernsehen war vor Ort.

Spät am Abend um 20:40Uhr war der Lauf von Maja.  Aufgrund der Corona-Hygienebestimmungen durften allerdings immer nur 8 Teilnehmerinnen je Lauf starten. Dies war ungünstig, da Maja so keine Konkurrentin hatte, die ihr Tempo lief.  Dadurch waren die ersten 2.000m zu langsam. Auf den letzten 1.000m hat Maja noch einmal Initiative gezeigt und im Alleigang viele Sekunden herausgeholt. Letztendlich blieben die Uhren für Maja bei 10:29,19 stehen – persönliche Bestzeit!!!

Mit dieser Leistung unterbot die Hessische-U18-Meisterin gleichzeitig die geforderte Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften (04. –06.09. in Heilbronn) von 10:50,0 deutlich.

Bevor es wieder nach Hause ging, konnte man noch vierzehn 800m Läufe der Männer und Frauen als Zuschauer verfolgen. Und auch danach war in Dortmund noch nicht Schluss: der letzte Lauf (1500m Frauen)  wurde tatsächlich erst um 23:50 Uhr gestartet. Zu diesem Zeitpunkt war man aber schon lange auf dem Heimweg.