Nüsttal (pf) –www.osthessen-sport.de

Der Hünfelder SV hat das Halbfinale des Fußball-Kreispokals Lauterbach-Hünfeld erreicht: Beim 2:0 (1:0)-Sieg beim A-Ligisten DJK 1. FC Nüsttal machte der Hessenliga-Aufsteiger seine Sache souverän und trifft nun in der nächsten Runde im Klassiker auf den SV Steinbach.

„Ich denke, es war nichts Besonderes. Man muss die Spiele nicht immer zweistellig gewinnen. Vom Engagement her war es okay von den Jungs“, sagte HSV-Coach Dominik Weber nach der Partie, der dem Gegner aus Nüsttal Respekt zollte: „Sie haben das auf dem kleinen Platz gut verteidigt. Es war nicht einfach zu bespielen.“

Letztendlich zogen die Hünfelder aber souverän in die nächste Runde ein, zumal Christoph Neidhardt mit seinem Treffer zum 1:0 schon nach knapp 20 Minuten die Weichen stellte. Vor rund 150 Zuschauern konnten die Hausherren den knappen Rückstand dann bis zur Pause halten, kurz nach dem Seitenwechsel war es dann Maximilian Fröhlich, der mit einem Lupfer über Nüsttals Keeper Simon Rübsam für die Vorentscheidung sorgte. Bei beiden Toren hebelte der HSV die Abwehr der Gastgeber mit einem Pass aus. „Ein paar Aktionen waren vielleicht ein bisschen überhastet, aber im Endeffekt haben wir gewonnen und es hat sich keiner verletzt“, war Weber letztendlich zufrieden, der keinen seiner Sommer-Neuzugänge mit nach Nüsttal nahm.

Damit ist nun auch klar: Den Final-Evergreen zwischen dem HSV und dem SV Steinbach, der mit 4:2 in Wölf gewann, wird es in diesem Jahr schon im Halbfinale geben. Terminiert ist die Runde der letzten Vier aktuell für Mittwoch, 19. September.

Nüsttal: Rübsam, Dankwardt, Ludwig, Puls (59. T. Aha), Thomas, Fuß, Frohnapfel (46. C. Aha), Ruppert, Wenzel, Hartung, Malkmus (74. Busse)

Hünfeld: Ernst; Faulstich, Schuch, Rohde, Krieger, Witzel, Fröhlich, Neidhardt (65. Körner), Bambey, Budenz (46. Häuser), Wenzel.

Tore: 0:1 Christoph Neidhardt (18.), 0:2 Maximilian Fröhlich (52.)

Zuschauer: 150.