Hünfeld (fs) –www.osthessen-zeitung.de

 Dem Hünfelder SV stehen mit den Derbys gegen Buchonia Flieden und der SG Barockstadt sowie dem Gastspiel des KSV Hessen Kassel zum Saisonstart in der Fußball-Hessenliga gleich drei echte Kracher ins Haus. Schon für das Auftaktderby am Samstag (17 Uhr) gegen Flieden ist der Aufsteiger bestens gerüstet.

„Flieden, Barockstadt und Hessen Kassel, das sind natürlich drei Tage, an denen es brummt. Da müssen wir am Mann sein“, weiß Joachim Hess aus dem Hünfelder Organisationsteam. Der langjährige HSV-Abteilungsleiter, der sein Amt vor der vergangenen Saison an Mario Rohde abtrat, hat mit seinen Helfern aktuell alle Hände voll zu tun, um die Rhönkampfbahn für die Highlightspiele herzurichten. Für die Videoberichterstattung wurde auf der Gegengerade extra eine Tribüne aufgebaut, ansonsten halten sich die Auflagen des Verbandes gottseidank in Grenzen: „Für das Spiel gegen Hessen Kassel muss man nochmal abwarten, wir brauchen aber beispielsweise keine Becher, sondern können Flaschenbier ausschenken“, erklärt Hess. Dafür muss allerdings einiges getan werden, rund 30 bis 40 Helfer werden im Einsatz sein: „Wir haben A- und B-Jugendliche eingeteilt, Betreuer und Trainer. Es müssen Theken und Würstchenstände aufgebaut werden, da kommt einiges zusammen“, berichtet Hess. Würstchenstände wird es insgesamt drei an der Zahl geben, zusätzliche Getränkeverkaufsstellen an der Gegengeraden und am Sportlerheim.

Vorhergesagt sind für Samstag schließlich wieder Temperaturen von über 30 Grad, die Hünfelder Verantwortlichen hoffen allerdings, dass die angekündigten Schauer so nicht eintreffen: „Wir hoffen auf gutes Wetter und viele Zuschauer. Rundherum ist ja kein Spiel, mit 1000 bis 1500 Zuschauern rechnen wir schon“, erklärt Hess, der hofft „dass der Altkreis Hünfeld uns bei der Rückkehr in die Hessenliga tatkräftig unterstützt“. Schließlich ist es das erste Hessenliga-Heimspiel nach mehr als vier Jahren, beim letzten Hessenliga-Derby gegen Hünfeld am 3. August 2013 musste sich der HSV unter dem damals neuen Trainer Dominik Weber Flieden mit 1:3 geschlagen geben.

Pfeifen wird am Samstag mit Christian Ballweg (Bickenbach) übrigens ein ganz junger Schiedsrichter, der trotz seiner erst 22 Jahre allerdings schon drei volle Saisons in der Hessenliga absolviert hat und die Fliedener vergangene Runde unter anderem beim 2:0-Derbysieg gegen Lehnerz pfiff. Auch dem HSV ist er nicht gänzlich unbekannt, im Oktober 2015 leitete er das Verbandsligaderby zwischen dem SV Steinbach und den Hünfeldern.

fb-sl-flieden-08-2013-9