Kreisoberliga Mitte –

Osthessen (lb) – Für die Kreisoberliga-Fußballer des Hünfelder SV II läuft es momentan einfach: Mittlerweile hat sich das Team von „Johnny“ Helmke auf den zweiten Tabellenplatz katapultiert und hat damit die Qualifikation zur Aufstiegsrelegation in den verbleibenden fünf Spielen selbst in der Hand und kann sogar nochmal Druck auf Spitzenreiter Müs ausüben. Am Sonntag (15 Uhr) steht nun auf der Rhönkampfbahn das Derby gegen Michelsrombach/Rudolphshan an.

Wie Hünfelds Trainer Johannes Helmke erklärt, habe er sich gemeinsam mit seinem Team nach den beiden Auftaktniederlagen im neuen Jahr geschworen, nicht mehr auf die Tabelle oder einen möglichen Aufstieg zu schauen, sondern lediglich von Spiel zu Spiel. Das scheint seinem Team gut gelungen zu sein, mittlerweile steht der HSV mit 50 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. An der Marschroute soll sich allerdings trotzdem nichts ändern: „Wir blicken weiterhin von Spiel zu Spiel und wir müssen auch das Derby gegen Michelsrombach/Rudolpshan mit 100 Prozent angehen. Sie stehen mitten im Abstiegskampf und werden alles dafür tun, den Relegationsplatz nach unten zu sichern“, warnt Helmke, der dennoch optimistisch ist: „Wenn wir mit der selben Einstellung wie in den letzten Wochen an die Sache gehen und den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen, holen wir hoffentlich einen Heimsieg“, so der Coach. Anstoß an der Rhönkampfbahn ist am Sonntag um 15 Uhr. Der FV Horas wiederum empfängt zeitgleich den TSV Bachrain.

Michelsrombach-17-3