Beim „3. Fuldawiesenlauf“ in Breitenbach bei Bebra waren heute – bei teilweise irregulären Wetterverhältnissen (Windböen und dazu heftiger Regen) – auch wieder Leichtathleten vom Hünfelder SV auf der 1 km- bzw. 5 km-Strecke mit am Start, in Summe „13“ Athleten. Dieser Lauf ist für uns Hünfelder ein kleiner Baustein im Aufbautraining für die kommende Sommersaison; soll den normalen Trainingsalltag etwas auflockern und dient auch zur aktuellen Standortbestimmung. 

Betrachtet man die Ergebnisse, dann kann man rundum zufrieden sein. Gesamtsieg „5 Kilometer, weiblich“, Gesamtsieg „1 Kilometer, männlich“ und Gesamtsieg „1 Kilometer, weiblich“ sprechen da schon eine recht deutliche Sprache.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • 5 Kilometer
    • Maja Severloh, 18:59 Minuten (1.Platz aller weiblichen Starter); Verbesserung des Streckenrekords der immerhin 19 Jahre Bestand hatte; und das war nur ein Trainingslauf mit zusätzlichem Vor- und Nachprogramm
    • Daniel Hahn, 17:45 Minuten (2.Platz aller männlichen Starter, 1.Platz M20); auch hier ein reiner Trainingslauf mit zusätzlichem Vor- und Nachprogramm und schweren Beinen von den Vortagen
    • Lennart Jensen, 18:50 Minuten (2.Platz MJ U20); bei Lennart standen vor einem Jahr noch rd. 2 Minuten mehr auf der Uhr
    • Biliana Marotta, 32:23 Minuten (7.Platz WJ U20); für Biliana war es das erste Rennen und das Wetter hat dazu gar nicht gepasst, geht – wenn man das Training sieht – um einiges schneller
  • 1 Kilometer
    • Tarja Dänner, 3:39 Minuten (1.Platz aller weiblichen Starter, 1.Platz WJ U14); Tarja ist das Rennen wie geplant gelaufen und hat souverän gewonnen
    • Liona Kramer, 3:44 Minuten (3.Platz aller weiblichen Starter, 3.Platz WJ U14); Liona ist das Rennen wie geplant gelaufen, an Platz „2“ fehlte nur eine Winzigkeit
    • Adele Maibaum, 3:55 Minuten (1.Platz WK U12); ist ganz neu bei uns, hat ihr erstes Rennen bestritten und das so richtig gut
    • Amelie Witzel, 4:07 Minuten (3.Platz WK U12); war gar nicht so recht zufrieden mit sich, obwohl die Leistung hat gestimmt, und das obwohl es Amelie einfach nur schlecht war
    • Clemens Becker, 3:46 Minuten (1.Platz aller männlichen Starter, 1.Platz MJ U14); auch Clemens ist das Rennen wie geplant kontrolliert gelaufen und hat souverän gewonnen
    • Fritz Gräber, 3:55 Minuten (1.Platz MJ U12); der Fritz und sein Bruder Max lieferten sich ein schönes Rennen, heute hatte der Jüngere die Nase vorn
    • Max Gräber, 3:51 Minuten (1.Platz MJ U10); super gelaufen, 4 Sekunden über Streckenrekord
    • Leo Wingenfeld, 3:59 Minuten (2.Platz MJ U10); ein Jahr jünger als Max, bei seiner aktuellen Entwicklung läuft Leo in dieser Altersklasse im kommenden Jahr einen neuen Streckenrekord
    • Lias Kramer, 4:37 Minuten (5.Platz MJ U10); wird von Rennen zu Rennen schneller
    • „5“ von „6“ Altersklassen gewonnen, was will man mehr! Und wären unsere Mädels von der U10 mit dabei gewesen, dann wäre das bei den gelaufenen Zeiten – ohne überheblich zu werden – auch Platz „1“ geworden. Wir haben da beim Hünfelder SV eine SUPER Truppe mit einer hohen Leistungsdichte zusammen!

Und Aussagen bei der Siegerehrung wie „Schon wieder ein Hünfelder“ oder beim Start „Halte Dich an die Grünen, die laufen vorne weg“ freuen die Trainer, und nicht nur die!