Wie stand doch so schön vor Kurzem in einem Artikel von osthessenzeitung .de zu lesen: „Für die Hünfelder Leichtathleten ist wohl kein Weg zu weit …“. Stimmt, damit sich unsere Athleten sportlich wie persönlich entwickeln können nehmen wir auch schon mal längere Wege in Kauf. 

Wir hätten am vergangenen Wochenende mit den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften die Bahnsaison im Freien, wie andere auch, beenden können. Nachdem sich uns aber die Möglichkeit bot beim „22. Landesoffenen Blockmehrkampf“ in Leipzig zu starten haben wir kurzentschlossen zugegriffen und neue Freunde gefunden!

Weshalb haben wir kurzentschlossen zugegriffen? Ganz einfach; bei uns daheim war es nicht möglich, dass Athleten unterhalb der Altersklasse U14 im Mehrkampf an den Start gehen konnten. In Leipzig war das sehr wohl möglich; und so sind dann auch 7 U12 und 2 U10 Athleten an den Start gegangen! Anreise am Wettkampftag wäre bei der Entfernung und Wettkampfstart am Samstag um 10:00 Uhr sinnlos gewesen. Also haben wir ein kleines Rahmenprogramm drum rum gebaut.

Im Ergebnis haben sich am Freitag um Punkt 12:00 Uhr 17 Leichtathleten in Begleitung von 4 Trainern/Betreuern auf den Weg nach Leipzig begeben. Und schaut man mal woher die „17“ kommen, dann erkennt man schon eine gewisse geografische Vielfalt; da stehen u.a. Orte wie Bad Hersfeld, Tann oder auch das Geisaer Land hinter den Namen. Schön für uns, dass Athleten weite Wege zu uns ins Training auf sich nehmen! Und dass das nicht umsonst ist konnte man auch an den Ergebnissen in Leipzig sehen. Nach der Ankunft in Leipzig standen Zimmer beziehen, Vorbereitung auf den Wettkampf am Samstag, eine Stadtführung und ein gemeinsames Abendessen auf dem Programm. Am Samstag der Wettkampf von 10:00 bis 15:00 Uhr, zur Verpflegung gab es Lunchpakete, ein weiteres Erkunden der Leipziger Innenstadt, Beiwohnen dem Offenen Singen am Tag der Deutschen Einheit an der Nikolaikirche, Abendessen und nochmal Erkunden der Leipziger Innenstadt. Am Sonntag dann noch ein längerer Besuch im Zoo, der zu den artenreichsten Zoos in Europa zählt und am Nachmittag dann die Heimreise. 

Zum Sportlichen:

  • Finja Waider (W15) absolvierte einen Blockwettkampf Lauf mit 2.473 Punkten. Das wäre im vergangenen Jahr Platz „3“ der Hessischen Bestenliste gewesen!
  • Greta Ritz (W12), Tarja Dänner (W13) und Annika Rohm (W12) landeten in der 5-Kampf-Mannschaftswertung U14 auf dem 2. Platz dicht gefolgt von Adele Maibaum (W11), Liona Kramer (W12) und Alicia Kraus (W12) auf dem 3.Platz.
  • Amelie Witzel (W10), Fenja Klein (W11) und Marie Weber (W11) belegten bei der U12 in der 5-Kampf-Mannschaftswertung den 4. Platz. Lilli Roth (W11) nicht in der Mannschaftswertung aber auch nur 7 Punkte hinter Marie. Das war schon eine gute Mannschaftsleistung von den Vieren; und es geht auch noch besser! 
  • Bei Lotta Roth (W8) steht in der Ergebnisliste im 3-Kampf der 2. Platz auf dem Papier. 50m-Sprint und Weitsprung gewonnen; der Schlagball wollte nicht so wie er sollte!
  • Für Michelle Mohr (W11), Jana Mehl (W12), Anna Möller (W10) war es der erste Wettkampf im Bereich der klassischen Leichtathletik. Da war ebenso wie für Marielle (W10) und Max Beckmann (M8) Erfahrung sammeln angesagt! Ist gegenüber der KiLa schon ein Unterschied, wenn man ohne einen Betreuer im Innenraum in Teilnehmerfeldern von bis zu 30 Athleten starten muss. In dem Gewusel – es waren in den 5 Stunden Wettkampf rd. 340 Athleten am Start – muss man sich erstmal zurechtfinden! Und das hat schon besser als gedacht geklappt!
  • Unter dem Strich gesehen war es ein guter Auftritt unserer Athleten. Verbesserungen in der „Ewigen Bestenliste“ des Hünfelder SV gab es zwar nicht; da fehlten „2 Punkte“, „1 Zentimeter“ oder auch „0,02 Sekunden“. Diese Werte zeigen aber auch, welche Qualität in den Wettkämpfen war. Persönliche Bestleistungen gab es einige!

Zu guter Letzt! Wenn man den Spaß sieht den unsere Athleten wieder hatten, dann kann man nur sagen, dass wir unseren eingeschlagenen Weg weiter gehen! Das macht Athleten wie Trainern/Betreuern einfach Spaß! Daneben wurden auch wieder Telefonnummern ausgetauscht; das Netzwerk wächst weiter!