Heute fand der 3.Lauf der diesjährigen Winterlaufserie in Heringen, Veranstalter Triathletenschmiede Werratal e.V., statt. Wie schon beim 1.Lauf, 2.Lauf und dem Ergänzungslauf war für den Hünfelder SV Maja Holstein am Start. Und Maja bestätigte den guten Eindruck der vergangenen Wochen; blieb über 1 km mit 3:58 Minuten wieder unter der 4-Minuten-Grenze. Ein für Maja sehr positives Ergebnis.

Weniger schön war dann das was nach dem Zieleinlauf passierte. Nach der Ausschreibung geht die „Zeitaddition der drei Läufe in die Gesamtwertung ein. Einzelläufe sind möglich, diese werden separat gewertet.

Da Maja bereits am 1.-, 2.- und Ergänzungslauf teilgenommen hatte wurde das heutige Ergebnis vom Veranstalter einfach aus den Ergebnislisten gestrichen. Die Leistung von Maja wurde entgegen der Ausschreibung „Einzelläufe sind möglich, diese werden separat gewertet.“ nicht gewürdigt; Maja durfte mit zusehen, wie die anderen Kinder ihre Urkunden bekamen, Maja eben nicht. Ebenso wie schon beim Ergänzungslauf gab es für Maja keine Urkunde. Ist schon etwas blöd; zu den beiden ersten Läufen bei denen Maja über 1 km unter 4 Minuten gelaufen ist hat sie nichts in den Händen!

Und auch bei der Gesamtwertung zeigte der Veranstalter wenig Fingerspitzengefühl. Ja, Maja hat an allen 4 angebotenen Läufen teilgenommen und nur 3 Läufe gehen in die Gesamtwertung ein. Ihre Konkurrentin um den Gesamtsieg hatte dagegen nur an 3 Läufen teilgenommen. Was liegt hier näher, als die drei Läufe in die Gesamtwertung zu nehmen an denen die Beiden gegeneinander gelaufen sind; wo gleiche Bedingungen vorgelegen haben. Das wäre echtes Fairplay gewesen! Aber nein, vom Veranstalter wurde der heutige Lauf aus der Wertung genommen, und dafür der 1. Lauf in der Gesamtwertung belassen; der Lauf der nur von Maja bestritten wurde und bei dem erheblich schlechtere Wetterbedingungen vorlagen. Der 2. Platz in der Gesamtwertung tröstet da nicht!

Die Reaktion von Maja „Hier laufe ich nicht wieder!“ ist nur zu verständlich.