TL_17532_fullKreispokal – Hünfeld in Lanzenhain –

Hünfeld (as) – In der ersten Runde des Fußball-Kreispokals Lauterbach-Hünfeld empfängt A-Ligist SG Vogelsberg am Mittwochabend (19 Uhr, in Lanzenhain) den Verbandsligisten Hünfelder SV, der sich im diesjährigen Endspiel Steinbach geschlagen geben musste und nun wieder das Finale erreichen will.

„Gegen die SG aus dem Vogelsberg wollen wir auf jeden Fall in die nächste Runde einziehen. Unser Ziel ist es, ins Finale zu kommen – wie in den letzten Jahren auch“, setzt HSV-Trainer Dominik Weber die Messlatte erneut hoch. Nachdem der SVS die Hünfelder Serie durchbrechen konnte und den Pokal nach sieben Jahren wieder an den Mühlengrund holen konnte, will Weber sich für die Finalniederlage im Mai revanchieren. Doch um dorthin zu gelangen, muss der HSV zunächst erstmal Vogelsberg bezwingen. „Ich kann nicht viel über den Gegner sagen. Wir sehen die Partie als Testspiel für die neue Saison. Ich will meine Mannschaft mit Blick auf den Saisonstart ausprobieren.“

Hünfeld steckt mitten in der Vorbereitung auf die neue Verbandsligasaison und Weber zeigt sich zufrieden über die Moral seiner Mannschaft: „Meine Spieler ziehen gut mit und ich habe wenige Ausfälle. Wenn jemand urlaubs- oder verletzungsbedingt fehlt, dann holt er die Einheiten in der zweiten Mannschaft oder in einer zusätzlichen Trainingseinheit nach. Das Ziel ist, dass jeder Spieler am ersten Spieltag auf demselben konditionellen Level ist.“

Die Terminierung der Vorrundenspiele findet Weber etwas unglücklich gewählt: „Solange wir noch keine Ligaspiele haben, hätten wir auch am Wochenende spielen können. Das wünsche ich mir für die Zukunft zum Wohle der Vereine.“

Am Mittwochabend um 19 Uhr finden auch die weiteren Spiele der ersten Runde des Kreispokals statt. Außerdem stehen sich die A-Liga-Aufsteiger Lauterbach und Gruben gegenüber. Der Sieger dieser Partie trifft dann in der nächsten Runde auf Titelverteidiger Steinbach. Derbyfeeling kommt im Duell des A-Ligisten Rasdorf gegen Gruppenliga-Aufsteiger Eiterfeld/Leimbach auf.