Kassel (mj) – www.osthessen-zeitung.de

Der Hünfelder SV siegte in der Fußball-Verbandsliga beim Schlusslicht Bosporus Kassel klar mit 6:2 (3:2). Mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft war der HSV zum Tabellenletzten aus Kassel gereist, da die zweite Mannschaft im Spiel gegen Wartenberg/Salzschlirf unterstützt wurde, so kam sogar Trainer Dominik Weber noch zum Einsatz. Herausragender Akteur bei den Hünfeldern war aber Kevin Krieger mit vier Vorlagen und einem eigenen Treffer.

Den ersten Schock musste das Team von Trainer Dominik Weber jedoch schon früh hinnehmen.  Nach nur zwei Minuten tauchte Omar Bayoud nach einem langen Ball alleine vor dem Kasten der Gäste auf und brachte Bosporus per Kopf in Führung. Hünfeld fing sich allerdings schnell wieder und drängte umgehend auf den Ausgleich. Nach einer Ecke von Kevin Krieger fiel dann auch nach knapp zwanzig Minuten der Ausgleich durch Sebastian Schuch. Auch am zweiten Hünfelder Treffer war Kevin Krieger wieder beteiligt. Sein Freistoß wurde von Schuch quer auf Witzel gelegt, welcher Hünfeld in Führung brachte. Nur eine Minute nach der Führung erhöhte dann Oliver Krenzer mit einem Schuss aus zwölf Metern direkt auf 3:1. Wiederum nur vier Minuten später verkürzte Abdolloah Alidrisi nach einem Ballverlust der Hünfelder im Mittelfeld umgehende wieder auf 2:3.

Nach dem Seitenwechsel war dann von Bosporus Kassel nichts mehr zu sehen und Hünfeld übernahm komplett das Spiel. Sebastian Schuch erhöhte in der 56. Spielminute nach einer Flanke von Christoph Neidhardt per Kopf auf 4:2. In der Folgezeit machte Hünfeld weiter Druck und hätte durch Kriegers Distanzschuss aus 20 Metern fast direkt auf 5:2 gestellt. Der Schuss landete jedoch am Innenpfosten. Krieger war dann auch der Vorbereiter des fünften Treffers der Hünfelder. Er setzte Lukas Budenz mit einem tollen Pass super in Szene. Budenz vollendete aus 16 Metern. Hünfelds Trainer Dominik Weber, welcher sich aufgrund der Personalnot in der Schlussphase sogar selbst einwechselte, war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Die ersten zwei Minuten haben wir verpennt. Allerdings hatten wir danach das Spiel komplett im Griff. Wichtig waren heute die vielen Balleroberungen im Mittelfeld. Personell waren wir natürlich heute ein wenig schwächer aufgestellt, da wir unsere zweite Mannschaft im Abstiegskampf unterstützen wollen.“ Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Kevin Krieger nach einer Vorlage von Schuch aus 16 Metern. Durch den Sieg hält Hünfeld den Kontakt zur Spitzentruppe. Nächster Gegner der Hünfelder ist der TSV Rothwesten.

Bos. Kassel: Rega; Kocak, Kahraman, Alidrisi, Cemali, Tanjic, Rezene, Latifiahvaz (57. Yegül), Hajzeraj, Hess, Bayoud (62. Nasseri).

Hünfeld: Ernst; Belaarbi (81. Völker), Faulstich, Wahl, Schuch, Fröhlich, Krieger, Witzel, Krenzer (77. Trabert), Neidhardt (86. Weber), Budenz.

Schiedsrichter: Pascal Immig (Meißner)

Tore: 1:0 Omar Bayoud (2.), 1:1 Sebastian Schuch (22.), 1:2 Steffen Witzel (25.), 1:3 Oliver Krenzer (26.), 2:3 Abdolloah Alidrisi (30.), 2:4 Sebastian Schuch (56.), 2:5 Lukas Budenz (75.), 2:6 Kevin Krieger (81.)

Zuschauer: 50.

Bosporus-17-5