Hünfeld empfängt Sand

Dem Hünfelder SV fehlt noch ein Sieg, um Rang zwei in der Verbandsliga zu sichern. Schon am Samstag soll der unbedingt her.
Hünfelder SV – SSV Sand (Samstag, 15.30 Uhr)
„Ich habe den Jungs eben gesagt, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollen – und genauso angehen“, erklärte HSV-Coach Dominik Weber gestern nach dem Abschlusstraining. Heißt im Klartext: „Wir haben ein Heimspiel und werden daher auch wieder im gewohnten System spielen.“ Also mit Viererkette und nicht der vor Wochenfrist in Eschwege nach der Pause so erfolgreichen Fünferreihe im Abwehrverbund. In den Kader zurückkehren wird Maurus Klüber nach überstandener Grippe. Und auch eine Menge Revanchegelüste umtreiben Weber und Co: Denn die Hinspielpleite war deutlich und nur eine von überhaupt drei Niederlagen (ebenfalls bei Borussia Fulda und in Steinbach) überhaupt in dieser Serie. Das 0:3 auf der Sander Höhe Anfang November war darüberhinaus die letzte Niederlage des HSV. Klappt es nicht mit dem Dreier, zwei Chancen würden dann noch bleiben: Bei Hessen Kassels U 23 und gegen Steinbach. Gegen den direkten Konkurrenten würde bereits ein Punkt langen.

Sand-14-2a