Nach vielen Jahren ohne Trainingslager haben wir im vergangenem Jahr in den Ferien auf der Rhönkampfbahn und in der näheren Umgebung angefangen das Thema Trainingslager vor Ort in Hünfeld wieder mit Leben zu füllen.

Am vergangenen Wochenende wurde der nächste Schritt gegangen. Auch bei uns werden nun externe Trainingslager in den Trainingsbetrieb integriert.

Gestartet sind wir mit einem Trainingswochenende in Paderborn, welches neben den sportlichen auch einige kulturelle Positionen zum Inhalt hatte. Und es war für alle Teilnehmer ein sehr intensives Wochenende.

  • Freitag, 30.11.:
    • 14:00 Uhr: „12“ Leichtathleten (Alter:10 bis 20) und „2“ Trainer starten in zwei Fahrzeugen ins Trainingswochenende nach Paderborn in den dortigen Ahornsportpark.
    • 16:30 Uhr: Das erste intensive Training in zwei getrennten Gruppen beginnt. Auf dem Programm steht schwerpunktmäßig Laufen und Hürden.
    • 19:00 Uhr: Ende des Trainings und ab ins Hotel, wir müssen einchecken!
    • 20:00 Uhr: Gemeinsames Abendessen
  • Samstag, 01.12.:
    • 07:30 Uhr: Ein reichhaltiges Frühstück steht an!
    • 09:30 Uhr: Das zweite intensive Training startet. Schwerpunkte sind Laufen und Weitsprung.
    • 12:00 Uhr: Das Training ist vorbei und zurück ins Hotel.
    • 13:00 Uhr: Eine Stadtführung steht auf dem Programm, gegessen wird zwischendurch..
    • 15:30 Uhr: Das dritte Training startet: Schwerpunkte nun: Hürden und Athletik.
    • 18:00 Uhr: Ende des Trainings zurück ins Hotel.
    • 19:00 Uhr: Der Besuch des Weihnachtsmarktes und ein in den Besuch integriertes Abendessen stehen auf dem Programm
  • Sonntag, 02.12.:
    • 07:30 Uhr: Ein reichhaltiges Frühstück und anschließendes Kofferpacken steht an! Das Aufstehen fällt aber nicht mehr so leicht! 
    • 09:30 Uhr: Die vierte und letzte Trainingseinheit startet. Wir haben heute die 200m-Tartanbahn weitestgehend für uns und können ein effektives Sprint- und Langsprinttraining absolvieren.
    • 12:00 Uhr: Ende des Trainings, nochmal gemeinsam zu Mittag essen und zurück geht es.
    • 15:15 Uhr: Wir sind zurück in Hünfeld; bis auf die Fahrer haben praktisch alle auf der Rückfahrt geschlafen.

Resümee: Die Fahrt hat sich gelohnt. Sowohl aus sportlicher als auch aus kultureller Sicht; alle konnten viele neue Eindrücke gewinnen. Und die intensiven Trainingseinheiten werden ihre Früchte tragen, da sind sich die Trainer und Athleten ganz sicher. Die Resonanz aus dem Athletenkreis war so positiv, dass noch vor Ort Zimmer für das erste Adventswochenende 2019 gebucht wurden. Was will man noch mehr sagen: „Das Thema „Externe Trainingslager“ lebt nun auch in Hünfeld. Und unsere Athleten haben sich dies mit ihren Erfolgen auch redlich verdient!