Hünfeld (tg) – Fußball-Verbandsligist Hünfelder SV hat sich im Testspiel gegen Ligakonkurrent Britannia Eichenzell mit 4:1 (3:0) durchgesetzt.

 „Die erste Halbzeit war sehr gut. Es war super Tempo drin, wir haben Eichenzell gar nicht ins Spiel kommen lassen“ resümierte Hünfelds Coach Dominik Weber die ersten 45 Minuten. Ähnlich sah es auch sein Gegenüber Heiko Rützel. „Es war ein super Test für uns, wir sind in der ersten Halbzeit auf eine sehr starke Hünfelder Mannschaft getroffen“, so der Eichenzeller Spielertrainer. Nach rund einer Viertelstunde der zweiten Halbzeit sah Eichenzells Ferhat Yildiz nach Meckern die Gelb-Rote Karte, woraufhin sich ein ganz anderes Spiel entwickelte. Die Gäste standen noch defensiver, Hünfeld ließ hingegen etwas nach. „Bei uns gab es einen Spannungsabfall. Wir haben es dann zu leicht genommen, weil wir deutlich geführt haben“, meinte Weber.

Hünfeld: Brunner; Dücker, Quanz, Häuser, Faulstich, Vogt, Rohde, Fröhlich, Neidhardt, Gadermann, Alles – Ernst, Schuch.

Eichenzell: Kirbus; Schlag, Ströder, H. Rützel, Jahn, Ch. Müller, Kriwoschein, Yildiz, B. Rützel, J. Müller, Bagci Koray – Beloserow, Hosseini.

Tore: 1:0 Maximilian Fröhlich, 2:0 Aaron Gadermann, 3:0 Noah Quanz, 3:1 Benedikt Rützel, 4:1 Maximilian Fröhlich.

Gelb-Rote Karte: Ferhat Yildiz (Eichenzell, 60.)