Die Beine waren für den einen oder anderen Schützen beim Gruppenligisten nach 120 Minuten dann doch zu schwer, denn erst aus elf Metern zeigte sich die Klasse des Hünfelder SV. Mit richtig viel Dusel erreichte die Weber-Elf die Verlängerung, denn Abwehrrecke Steffen Witzel markierte mit dem Schlusspfiff in der regulären Spielzeit das 2:2. Zu diesem Zeitpunkt agierten die Hausherren bereits in Unterzahl, denn Kemal Sarvan musste wegen wiederholtem Foulspiels unter die Dusche. „Taktisch war das richtig gut von uns, selbst als wir die komplette Verlängerung in Unterzahl spielen mussten. Alle haben eine riesige Moral gezeigt, weshalb wir absolut stolz auf die Partie sein können“, meinte Volker Hilpert aus dem Vorstandsteam der SG, der eine bessere Hünfelder Mannschaft in Durchgang eins sah, ehe Eiterfeld/Leimbach aufdrehte.

Tore: 0:1 Florian Münkel (35., Foulelfmeter), 1:1 Kemal Sarvan (60.), 2:1 David Wollny (75.), 2:2 Steffen Witzel (90.+2).
Gelb-Rot: Kemal Sarvan (85., Eiterfeld/Leimbach).

Eiterfeld-07-Pokal-2019-18