Niederlage gegen Spitzenreiter der Fußball-Verbandsliga

Sand. Im Kampf um den Relegationsplatz in der Fußball-Verbandsliga Nord Richtung Hessenliga büßte der SSV Sand weiteren Boden ein. Denn das Team von Trainer Peter Wefringhaus musste sich am Samstagnachmittag auf der heimischen Höhe vor gut 250 Zuschauern im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Hünfelder SV mit 2:4 (1:2) geschlagen geben.

Wieder einmal verstanden die Fans der Platzherren die Fußballwelt nicht mehr. Denn als die Osthessen von Coach Dominik Weber nach einem Sander Eckball mit einem Blitzkonter zum ersten Mal vor dem SSV-Kasten auftauchten, dabei durch Maximilian Fröhlich (15.) in Führung gingen, hätten die Gastgeber durch Steffen Klitsch (2., 4.), Daniel Wagner (6.) oder Christian Guthof (7.) den Sack schon zumachen können, nein müssen. Besser machte es Jan-Philipp Schmidt (21.) mit dem zwischenzeitlichen 1:1-Gleichstand.

Auch SSV-Kapitän Tobias Oliev (37.), der nur das Außennetz traf und wenig später Steffen Klitsch (39.), der völlig frei am Gästeschlussmann Dennis Theisenroth verzweifelte, klebte das Pech an den Stollenschuhen. Wobei Fortuna es insgesamt nicht gut meinte mit den Hausherren. Kurz zuvor mussten nämlich Marcel Wippel und auch Robert Garwardt verletzungsbedingt den Platz verlassen.

Apropos Pech. Einen völlig unnötigen Sander Ballverlust vor dem eigenen Strafraum bestrafte Sebastian Schuch (41.) mit der erneuten Hünfelder Führung. Schuchs Kopfball sprang vom Innenpfosten unerreichbar für Keeper Johannes Schmeer ins Ziel. Im direkten Gegenzug hämmerte Lukas Knigge den Ball ebenfalls an den Innenpfosten, doch hier fand das runde Spielgerät den Weg zurück ins Feld.

Auch nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer von beiden Mannschaften einen intensiv geführten Schlagabtausch geboten, wobei Tobias Oliev (52.) und Marcel Knigge (66.) den Spieß hätten umdrehen können. Was jedoch jeweils Torwart Theisenroth glänzend verhinderte.

Wie man „Buden macht“ bekamen die Sander dann von Steffen Witzel (74.) und Christoph Neidhardt (78.) mit einem Konter aus dem Kickerlehrbuch gezeigt – 1:4.

Das Sander Team steckte nicht auf, doch mehr als die Resultatsverbesserung durch Daniel Wagner (89.) wollte nicht gelingen. www.hna.de

Sand -04-2018-47

Schreibe einen Kommentar

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Beitrag geschrieben.