Verbandsliga: Zurück nach Leimbach

Beim Kreisligisten FSV Leimbach wird er spielender Co-Trainer. „Ich gehe mit einem weinenden Auge, aber aufgrund von Beruf und Familie ist es an der Zeit“, sagt der 30-Jährige, der berufsbedingt zuletzt mehr im Ausland als Zuhause war; zudem will er auch mehr an der beginnenden Karriere von Sohnemann Jonas teilhaben, der bei Carl Zeiss Jena kickt. Nach Ersatzkeeper Pascal Baumgart (Rot-Weiss Burghaun), Johannes Helmke (Spielertrainer eigene zweite Mannschaft), Oliver Krenzer (Raum Hannover) und Ferhat Yildiz (SV Steinbach) ist Simon Abgang Nummer fünf, weitere werden dem Vernehmen nach nicht hinzukommen. Bereits während der Saison fielen Niclas Rehm (schwere Knieverletzung), Daniel Orth (schwere Hüftverletzung) und Marek Weber (Studium in den USA) weg. Bislang stehen stehen sechs Neuzugänge gegenüber: Nicolas Häuser, Sebastian Körner (beide Viktoria Fulda), Marius Bublitz, Sven Bambey (beide Spvgg. Leusel), Jonas Hosenfeld (A-Junioren DJK 1. FC Nüsttal) und Julian Rohde (SV Steinbach).

Autor: Johannes Götze

simon