Gruppenliga: HSV bleibt Linie treu

 

Niclas Rehm wird ab Sommer die zweite Mannschaft des Hünfelder SV trainieren. Der 30-Jährige folgt beim Gruppenligisten auf Johannes Helmke. Dies teilt der Verein per Pressenotiz mit.

„Niclas war für uns erster und einziger Ansprechpartner. Er ist die Wunschlösung des Vereins, weil er gleich mehrere Attribute vereint, die wir uns für den Trainer der zweiten Mannschaft vorstellen“, erklärt HSV-Abteilungsleiter Mario Rohde, der jene Eigenschaften auch beim Namen nennt: „Niclas war lange Kapitän der ersten Mannschaft, spielt seit früher Jugend bei uns im Verein und trägt den HSV-Gen wie kaum ein anderer in sich.“ Dass Rehm über das fußballerische Know-How für den Job verfüge, stehe zudem außer Frage.

Rehm kam als Juniorenspieler nach Hünfeld, spielte dort lange in der ersten Mannschaft, bevor ihn immer wieder Verletzungen zurückwerfen sollten. Für Rehm ist der Job an der Seitenlinie kein völliges Neuland, bereits in der Saison 17/18 war er Co-Trainer unter Dominik Weber und schaffte mit dem HSV die Verbandsliga-Meisterschaft. Aktuell kuriert er einen in der Sommer-Vorbereitung erlittenen Kreuzbandriss aus. Der HSV betont in seiner Pressenotiz, „dass wir ganz bewusst auf eine interne Lösung gesetzt haben, weil wir damit in den vergangenen Jahren ausschließlich sehr gute Erfahrungen gesammelt haben. Auch deshalb war Niclas der einzig logische Schritt.“ Rehm erhält einen Zweijahresvertrag, der ligaunabhängig gilt.

Weil Torwarttrainer Daniel Freidhof seinen Vertrag verlängert hat, steht das Trainerteam des HSV zur neuen Saison nun in Gänze. Fest stand bereits, dass Johannes Helmke und Simon Grosch (Co-Trainer) die Geschicke der ersten Mannschaft leiten werden.

rehm- trainer 2020