Hünfeld (fs) – www.osthessen-zeitung.de

Aufatmen beim Hünfelder SV: Die Haunestädter haben in der Volleyball-Regionalliga im Kellerduell die TG Hanau mit 3:0 (25:21, 25:21, 25:21) mit 3:0 geschlagen und den ersten Heimsieg der Saison gefeiert. Durch den zweiten Sieg der Saison haben die Hünfelder damit die Rote Laterne an die Grimmstädter abgegeben.

„Wir haben geschafft, was wir uns vorgenommen hatten. Da war zwar noch Luft nach oben und nicht alles Gold was glänzt, aber wichtig ist vor allem, dass wir das 3:0 durchgezogen haben. Mich freut ungemein, dass wir die Rote Laterne abgegeben haben“, jubelt HSV-Spielertrainer Uli Bönsch über den deutlichen Heimsieg. Beide Teams war in allen drei Sätzen zwar die Nervosität anzumerken, die Hünfelder hatten diesmal jedoch sogar Wechseloptionen – obwohl Diego Reckmann beruflich verhindert war – und waren in jedem Satz letztlich das konstantere Team, sodass alle drei Sätze mit vier Punkten Vorsprung an den HSV gingen. „Das gibt uns hoffentlich nochmal einen positiven Touch für die nächsten Spiele, auch wenn jetzt ganz schwere Gegner kommen. Ich hoffe, dass der Sieg die Jungs nochmal anspornt, im Training nochmal Gas zu geben und wir vielleicht nochmal für eine Überraschung sorgen können“, erklärt Bönsch, der noch ein großes Ziel für die restliche Saison hat: „Es wäre schön, wenn wir am Ende zumindest nicht Letzter sind.“

Hünfeld: Bönsch, Prokein, Lau, Liwoch, Wall, Weitzel, Dimitrov, Wehner.

Hanau-17-3