Verbandsliga: Youngster kommt vom SVA

Der Hünfelder SV hat seine Personalplanungen abgeschlossen: Als letzten Neuzugang hat Fußball-Abteilungsleiter Mario Rohde die Verpflichtung des 20-jährigen Nils Wenzel verkündet, der aktuell für den Gruppenligisten SVA Bad Hersfeld die Schuhe schnürt.

„Wir sind sehr glücklich, dass sich Nils für uns entschieden hat. Er ist ein top ausgebildeter Spieler, der allerhand Positionen auf dem Feld einnehmen kann und außerdem über einen einwandfreien Charakter verfügt. Das ist uns sehr wichtig“, so Rohde vielsagend. Wenzel lagen auch Angebote aus dem nordhessischen Bereich vor, da der angehende Polizist in Kassel sein Studium bestreitet – letztlich entschied sich der Hersfelder allerdings für die heimischen Gefilde. Wenzel spielt beim SVA meist links vorne, kann aber auch die Außenverteidiger-Positionen spielen und ist gelernter „Sechser“. Beim SVA absolviert er sein erstes Seniorenjahr, zuvor wurde er beim JFV Bad Hersfeld und bei Viktoria Fulda ausgebildet.

Der Hünfelder SV hat somit seine Personalplanungen abgeschlossen, insgesamt sieben Neuzugängen stehen fünf Abgänge gegenüber. Ersatzkeeper Pascal Baumgart (Rot-Weiss Burghaun), Johannes Helmke (Spielertrainer eigene zweite Mannschaft), Oliver Krenzer (Raum Hannover), Ferhat Yildiz (SV Steinbach) und Robert Simon (FSV Leimbach) verlassen das Team. Neben Nils Wenzel schnüren in der kommenden Saison auch Nicolas Häuser, Sebastian Körner (beide Viktoria Fulda), Marius Bublitz, Sven Bambey (beide Spvgg. Leusel), Jonas Hosenfeld (A-Junioren DJK 1. FC Nüsttal) und Julian Rohde (SV Steinbach) die Schuhe für den HSV. Eine in der Summe echte Verjüngungskur für das ohnehin nicht überalterte Team. Christoph Neidhardt ist fortan der älteste Spieler – mit 29. Mario Rohde sieht das Team personell gut aufgestellt und traut der Mannschaft in der kommenden Saison erneut eine gewichtige Rolle in der Verbandsliga zu: „Und das ist auch ganz klar das Ziel.“

Autor: Johannes Götze