Gruppenliga: Eiterfeld/Leimbach reist zum Derby bei Hünfelds „Amateuren“

Ante Markesic ist mit Eiterfeld/Leimbach zu Gast auf dem Hünfelder Oktoberfest. Foto: Siggi Larbig

Nach dem Aufstieg in die Gruppenliga hat die SG Eiterfeld/Leimbach wahrlich nicht mehr viele Derbys. Das einzige steht nun aber an, am Samstag (17.30 Uhr) ist die Truppe von Ante Markesic zu Gast auf dem Oktoberfest des Hünfelder SV und bei dessen „Amateuren“.

Markesic: „Mannschaft ist zusammengewachsen“

„Für mich persönlich ist es ein ganz normales Spiel. Aber ich denke, dass sich die Jungs zeigen wollen“, so Markesic, der generell eine recht hohe Meinung vom kommenden Gegner hat: „Ich denke, dass sie besser spielen, als es die Tabelle zeigt. Sie haben so wie wir aber auch oft Unentschieden gespielt“, so der 49-Jährige.
Dem Übungsleiter werden fast alle Mann zur Verfügung stehen, einzig Torjäger David Wollny ist gesperrt. Doch auch ohne den Barockstadt-Neuzugang gab es zuletzt ein 4:0 gegen Freiensteinau. „Wir dürfen uns nicht abhängig machen von einem Spieler, auch wenn dieser eine große Qualität hat. Dann müssen sich andere Spieler eben mehr anstrengen.“
Das klappt in dieser Saison bislang auch gut, Markesic ist mit der bisherigen Ausbeute zufrieden. „Unsere Mannschaft ist zusammengewachsen. Mir war die Klasse relativ unbekannt, wir haben aber gegen fast alle Gegner eine gute Rolle gespielt. Ein paar Punkte mehr könnten wir aber haben“, so der letztjährige Co-Trainer von Regionalligist Eintracht Stadtallendorf.

Samstag, 17.30 Uhr
Hünfelder SV II – SG Eiterfeld/Leimbach