Hünfeld (fs) – Souverän haben sich die männlichen C-Jugendhandballer des Hünfelder SV für die kommende Oberligasaison qualifiziert. Nach einer „Seuchensaison“ ohne Sieg im Vorjahr soll die beinahe unveränderte Mannschaft in der kommenden Saison nun eine bessere Rolle spielen. Trainer Christian Sauer ist erst einmal stolz auf die erneute Qualifikation.

 „Wenn man wie wir im vergangenen Jahr jedes Spiel verliert, war das auch für mich nicht einfach. Da ist die Motivation schon auf der Strecke geblieben“, meint Sauer ehrlich. Beinahe ausnahmslos mit dem jüngeren Jahrgang angetreten, blieb die Mannschaft in der neun Spiele umfassenden Qualifikation fast unverändert und musste nur zweimal als Verlierer vom Platz gehen. „Wir haben souverän angefangen. Das Spiel gegen Melsungen war dann ein kleiner Rückschlag, da waren wir von der Einstellung her nicht dabei. Aber die Jungs haben aus dem Spiel gelernt und gegen Hersfeld ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Da hatten wir den Sieg in den Händen und haben wertvolle Erfahrungen gemacht. Wenn wir die paar Fehler, die wir gemacht haben, abstellen, gewinnen wir in der Runde“, ist Sauer überzeugt und freut sich: „Ich bin stolz auf die Truppe und die mannschaftliche Geschlossenheit.“

Allerdings war es nicht so einfach, eine funktionierende Einheit zu bilden, schließlich sind einige Auswärtige in der Mannschaft, die von Fulda, Lauterbach und Eichenzell aus regelmäßig in die Haunestadt fahren. In der Saisonvorbereitung wird nun dreimal die Woche trainiert, als Highlight steht ein Beach-Handballturnier in Eddersheim auf dem Programm. „Auch in dieser Vorbereitung wird die Mannschaft im Bereich Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit von Lothar Funk unterstützt. Durch sein umfassendes Wissen in diesem Bereich wird er die Mannschaft sicherlich wieder in Topform bringen, auch außerhalb der Halle durch motivierende Sportaktivitäten“, erläutert Sauer. Dass die Truppe zusammenhält, bewiesen sie bei der Saisonabschlussfeier mit gemeinsamem Kanufahren auf der Fulda von Kämmerzell nach Pfordt. „Da haben sich die Jungs wacker geschlagen“, lobt Sauer, der sich in der kommenden Oberligasaison einiges ausrechnet: „Wir können diesmal ein gutes Wörtchen mitsprechen. Unser Problem ist aber, dass der Kader von der Breite her nicht ganz homogen ist. Hoffentlich bleiben wir verletzungsfrei und ich kann immer aus dem Vollen schöpfen. Aber neben dem Favoriten Baunatal ist sonst alles offen. Das wird eine ausgeglichene Oberliga.“

Quelle: osthessen-zeitung.de

140611_Mannschaft_14-15

Foto, oben von links: Betreuer Andreas Petermann, Lars Weyh, Jan Petermann, Gabriel Morano, Daniel Mitze, Leon Wiegand, Trainer Christian Sauer; vorne von links: Moritz Sander, Lukas Aha, Niklas Kaub, Fabio Bohl, Jonas Stolz und Nils Sauer. Es fehlen: Jan-Justus Sippel und John Müller.

 

Bilder von der Kanutour: