Lohfelden/Baunatal. Nachdem der KSV Baunatal ja schon vor längerer Zeit signalisierte, sich für einen möglichen Regionalliga-Aufstieg bewerben zu wollen, hat nun auch Hessenliga-Klassenkamerad FSC Lohfelden nachgezogen. Der Tabellenzweite reichte vor dem Ende der ersten Frist am Montag (15. April) die Unterlagen ein.

fb-sl-lofelden 12-h-46Foto: Larbig

 

Die Verantwortlichen des FSC, der eine von zwölf Abteilungen des Hauptvereins FSK Lohfelden ist, haben sich unter der Woche mit dem Vereinsvorstand zusammengesetzt und diese Entscheidung getroffen.

Wie der stellvertretende Abteilungsleiter Willi Becker mitteilte, stünde der Antrag allerdings klar unter dem Vorbehalt, dass der FSC Lohfelden die geforderten Auflagen auch erfüllen kann. Hierbei geht es vor allem um organisatorische Punkte wie Stadionsicherheit und neue Vereinsstrukturen. Und Becker weiter: „Allen Verantwortlichen ist bewusst, dass der Verein im Falle des Aufstiegs keine wirtschaftlichen Engpässe erfahren darf.

Unterdessen hat auch der KSV Baunatal seine Hausaufgaben gemacht und vor Fristende die geforderten Unterlagen eingereicht. Abteilungsleiter German Jaeschke sagte gestern: „Wir haben auch schon eine Bestätigung, dass alles angekommen ist.“ (tor) www.hna.de