Hünfeld (tg) – www.osthessen-zeitung.de

Handball-Landesligist Hünfelder SV hat auch sein letztes Heimspiel dieser Saison gewonnen: Gegen die HSG Baunatal setzte sich das Team von Meistertrainer Dominik Jäger mit 36:34 (16:18) durch

„Das Spiel war so wie wir es erwartet hatten. Es war lange ausgeglichen“, sagt Jäger. Die Hünfelder lagen lange Zeit in Rückstand. „In der ersten Halbzeit standen wir nicht schlecht in der Abwehr, im Angriff lief es aber nicht so gut. Wir haben den Baunataler Torwart stark geschossen“, so Jäger. Die Gäste machten ordentlich Tempo und so lagen sie in der ersten Hälfte fast kontinuierliche vorne. Nach der Pause wendete sich das Blatt: Die Haunestädter waren besser im Spiel und lagen mehr in Front, wobei sie sich nicht absetzen konnten. Lediglich kurz vor Schluss lagen sie mit drei Toren vorne, 50 Sekunden vor Schluss traf Fabian Sauer zum 36:33. „Wir haben dann konzentrierter abgeschlossen. Die Baunataler hatten dann auch einen anderen Torwart gebracht, der uns besser gelegen hat. Wir haben die zweite Halbzeit größtenteils dominiert“, erzählt Jäger: „In den entscheidenden Phasen haben wir in der Abwehr gut gestanden.“ Der Hünfelder Coach betonte, dass es eine geschlossene Mannschaftsleistung war, allerdings hob er Lukas Rehberg etwas heraus. „Es war sehr schön, dass er nach seiner langen Verletzungspause so früh wieder auf so einem Niveau ist. Das hat uns alle gefreut“, so Jäger: „Ansonsten waren alle gut, haben alle gut harmoniert.“

Hünfeld: Dörge, Masche; Sitzmann (1), Sauer (4), Schott (2), Houston (1), Müller, M.-P. Dörge, Abel (1), L. Rehberg (3), Unglaube (6), Krso, Kircher (11), F. Rehberg (7).

Zuschauer: 350.

Mannschaft