SG Rodheim – Hünfelder SV 3:1 (25:18, 24:26, 25:23, 25:22)

„Da war mehr drin. Die Sätze waren sehr knapp, aber es war im Vorfeld schon klar, dass es schwer wird“, bilanzierte HSV-Coach Uli Bönsch, der kurzfristig mit Kim Seebach eine siebte Spielerin mit nach Rodheim nehmen konnte. Allerdings waren im Verlauf der vergangenen Tage einige Spielerinnen angeschlagen oder krank und konnten demnach auch nur wenig trainieren. „In Normalform hätten wir gewinnen müssen“, sagte Bönsch, dessen Team das Hinspiel mit 3:0 für sich entscheiden konnte, diesmal aber aufgrund der Umstände nicht richtig fit wirkte. So wurde zwar der zweite Satz gewonnen, in den anderen, teilweise sehr engen Durchgängen, hatte der HSV dann aber nicht das Glück auf seiner Seite. „Kopf hoch und weiter“, wollte Bönsch die Niederlage aber schnell abhaken.

Hünfelder SV: Beyer, Brux, Fetten, Növermann, Schleicher, Schumann, Seebach. )

Quelle: https://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2018/dezember/frauen-landesliga-zwei-heimpleiten-fuer-horas-auch-hsv-sieglos.html (10.12.18)