Osthessen (fs) – www.osthessen-sport.de

Derbyzeit in der Volleyball-Landesliga: Der Hünfelder SV gastiert am Samstag (16 Uhr) im Verfolgerduell beim punktgleichen TV Salmünster. Bereits eine Stunde zuvor wollen die HSV-Frauen bei Wehlheiden II wieder in die Spur.

Ohne Spielertrainer Uli Bönsch, der mit den Frauen in Wehlheiden weilt, dafür aber mit dem restlichen Kader reisen die Hünfelder Männer zum Derby nach Salmünster. „Mal sehen, ob wir etwas reißen können. Wir treffen da auf eine junge, dynamische, ehrgeizige Mannschaft, die mit Stephan Ottmann den individuell besten Spieler in ihren Reihen hat, er ist wirklich sehr stark“, hält Bönsch große Stücke auf den TVS, der mit zwölf Punkten aktuell auf Platz drei liegt. Punktgleich, allerdings schon mit einem Spiel mehr auf dem Konto, folgt direkt dahinter der HSV, der trotz weniger Trainingseinheiten mit der gesamten Mannschaft etwas mitnehmen will: „Das wird ein interessantes Spiel. Wenn meine Jungs ihr Können abrufen, dann haben wir auch Siegchancen. Das müssen wir aber als Mannschaft in die Halle kriegen“, erklärt Bönsch.

Die Hünfelder Frauen wiederum wollen in der Landesliga nach zwei deftigen Auswärtsklatschen in Rodheim und Gießen wieder in die Erfolgsspur, die Trauben beim Tabellenfünften Wehlheiden hängen allerdings hoch: „Es wird nicht einfach, aber vielleicht können wir ja für eine positive Überraschung sorgen. Es wäre schön, mal wieder Selbstvertrauen tanken zu können“, meint Trainer Uli Bönsch, der auf Monika Wilde und Claudia Schneehoff wird verzichten müssen.

????????????????????????????????????