Verbandsliga: HSV siegt in Kaufungen

Der Hünfelder SV surft weiter die Erfolgswelle, konnte beim SV Kaufungen 07 dank des 2:1 (2:1)-Erfolgs den fünften Sieg in Serie feiern. Und den verdiente sich der HSV dank einer couragierten Leistung.

HSV-Coach Dominik Weber sprach von einem „schönen Auswärtsarbeitssieg“, den sich sein Team verdient habe, „weil wir im positiven Sinne alles anders gemacht haben, als bei den Niederlagen in Dörnberg und Johannesberg“. Denn gegen jene Aufsteiger hatte es zwei herbe Klatschen gesetzt. In Kaufungen, zuvor neun Spiele ungeschlagen, erarbeitete sich Hünfeld allerdings den Sieg, weil das Team sofort hellwach war und dies auch über 90 Minuten durchhielt, das klare Chancenplus hätte gar einen höheren Sieg ermöglicht. Beide Tore durfte sich Kevin Krieger auf die Fahnen schreiben: Erst verwandelte er eine Ecke direkt, dann erlief er einen Schnittstellenpass von Innenverteidiger Thorsten Trabert und blieb vor dem Tor eiskalt. Zwar nicht am Ball in dieser Szene, aber trotzdem entscheidend beteiligt: Mittelstürmer Sebastian Schuch, der den Ball durchlaufen ließ und so für den entscheidenden Raum für Krieger sorgte. Zwischenzeitlich hatte Kaufungen ausgeglichen, nachdem sich Hünfeld einen Ballverlust in der Zentrale leistete, Tobias Boll seinen Turbo zündete und auf Torschütze Niklas Schöttner querlegte. Als alle drei Tore des Spiels gefallen waren, waren gerade einmal 18 Minuten gespielt. „Da habe ich noch zu unserem Physio Siggi Larbig gesagt, dass heute viele Tore fallen werden, war aber froh, dass es dabei blieb“, sagte Weber mit einem Schmunzeln. Allerdings war es sein Team, dass das deutliche Mehr an klaren Chancen besaß: Vor der Pause scheiterten Steffen Witzel per Seitfallzieher und Marius Bublitz per Kopfball – zweimal zeigte sich Kaufungens Keeper Niklas Grujo überaus reaktionsschnell. Nach der Pause waren es Marius Bublitz, Sebastian Körner und Maximilian Fröhlich, die die Entscheidung vergaben. Und Kaufungen? Hatte eine exzellente Ausgleichschance, als Boll an der starken Fußabwehr Christian Rucks scheiterte. Apropos Ruck: Der HSV-Keeper machte es in der vierten Minute der Nachspielzeit noch mal spannend, als er einen indirekten Freistoß produzierte, der allerdings landete in der Mauer. Danach war Schluss.

Die Statistik:

SV Kaufungen 07: Grujo; Steube, Ehlert, Kaczenski, Boll, Schneppe, Dziabas, Hermansa, Schöttner, Pritsch (88. Mewes), Schäfer.

Hünfelder SV: Ruck – Körner, Faulstich, Trabert (75. Kröning), Witzel – Budenz, Rohde – Neidhardt (80. Bambey), Krieger, Bublitz (63. Fröhlich) – Schuch.

Schiedsrichter: Max Storch (SV Trusetal).

Zuschauer: 110.

Tore: 0:1 Kevin Krieger (10.), 1:1 Niklas Schöttner (16.), 1:2 Kevin Krieger (18.).

Autor: Johannes Götze

Kaufungen-10-2017-2