Osthessen (nn) –www.osthessen-sport.de

Im Fußball-Kreispokal Lauterbach-Hünfeld startet der zweite Anlauf, die Teilnehmer für die zweite Runde zu ermitteln, nachdem vergangene Woche mehrere Partien wegen Unwetters abgebrochen werden mussten. Verbandsligist Hünfeld gastiert am Mittwoch (19 Uhr in Heblos) bei Kreisoberligist Lauter.

„Es werden nur die Spieler spielen, die fit sind“, möchte HSV-Coach Dominik Weber kein Risiko eingehen und lieber nur mit zwölf oder 13 Spielern in den Vogelsberg fahren. Der Trainer möchte das Pokalspiel nochmal zum Testen nutzen, aber natürlich auch eine Runde weiterkommen. „Wir nehmen den Gegner ernst. Bevor das Spiel letzte Woche nach zehn Minute abgebrochen wurde, haben wir schon gesehen, wie der Gegner spielt“, hat Weber aus dem kurzen Aufeinandertreffen in der Vorwoche seine Erkenntnisse gezogen: „Die Mannschaft stand sehr tief und hat immer wieder auf Konter gelauert.“ Deshalb gelte es, wach zu sein und von Anfang an die sich bietenden eigenen Chancen zu nutzen.

LAutertal-2