Haunetal (fs) – www.osthessen-zeitung.de

Keinerlei Blöße gegeben hat sich der Hünfelder SV im Halbfinale des Fußball-Kreispokals Lauterbach-Hünfeld: Mit einem hochverdienten 4:0 (1:0)-Sieg beim Kreisoberligisten SG Haunetal ist der Verbandsligist auch mit einer gemischten Mannschaft ins Finale eingezogen.

HSV-Coach Dominik Weber baute kräftig um und ließ unter anderem Manuel Kröning sowie Winter-Neuzugang Christian Eckhardt und Sven Sorian anfangen, dazu spielte Stammtorhüter Sebastian Ernst für die fehlenden Stürmer Robert Simon und Sebastian Schuch diesmal im Sturm, für ihn stand Pascal Baumgart zwischen den Pfosten.

„Ein Zuschauer, der eigentlich aus Bad Hersfeld kommt, meinte ich würde ja so defensiv spielen mit zwei Torhütern, aber Sebastian kann auch Tore schießen, das hat er heute wieder gezeigt“, schmunzelt HSV-Trainer Dominik Weber.

So war der Verbandsligist zwar auch von Beginn an überlegen, brauchte gegen gut verteidigende Haunetaler jedoch lange, bis Lukas Budenz mit einem tollen Volleyschuss nach Flanke von Kevin Krieger den HSV in Führung brachte (37.). Kurios: Zu dem Zeitpunkt musste Haunetal schon zweimal den Torhüter wechseln, weil sich Hendrik Ruppl und der eingewechselte Alexander van Giersbergen beide verletzten, dafür rückte Feldspieler Juri Hermann ins Tor.

Im zweiten Durchgang dann zeigte Ernst, dass er auch im Feld ein richtig Guter ist: Beim 2:0 für den HSV legte er klasse für Christoph Neidhardt auf (69.), beim 0:3 verwertete er eine Neidhardt-Vorlage souverän. Für den Schlusspunkt sorgte letztlich Lukas Budenz. „Keiner hat sich verletzt, wir stehen im Finale. Das ist genau das, wie wir uns das vorgestellt haben. Das 4:0 war auch absolut verdient“, erklärt Weber.

Im Finale kommt es dann entweder zum Duell mit dem Dauerrivalen SV Steinbach oder mit Gruppenligist Eiterfeld/Leimbach. Beide stehen sich am kommenden Mittwoch in Eiterfeld gegenüber, das Finale findet dann am 24. Mai statt.

Haunetal: Ruppel; Hanke, El Amine Mansouri, Schott, Hermann, Zettl, Opfer, Neuber, Garcia Fuentes, Blucha, Vladau – van Giersbergen, Schmidt, Cremer.
Hünfeld:
Baumgart; Sorian, Wahl, Ernst, Krieger, Witzel, Kröning, Eckhardt, Neidhardt, Budenz, Helmke – Geißler, Heinz, Völker.

Tore: 0:1 Lukas Budenz (37.), 0.2 Christoph Neidhardt (69.), 0:3 Sebastian Ernst (72.9, 0:4 Lukas Budenz (76.)

Zuschauer: 150.

Haunetal-Pokal-2017-1