Die Volleyballerinnen des Hünfelder Sportvereins zeigten am Samstag zwar nicht gerade ihr bestes Spiel der Saison, konnten sich aber dennoch 3:1 gegen den TV Fulda Horas durchsetzen. (+14, -19, +23, +24)

VB-TS-Frauen_26.11.Während die Hünfelderinnen den ersten Satz noch souverän und klar mit 25:14 gewannen, schlichen sich im zweiten Satz zu viele Eigenfehler und Abstimmungsschwierigkeiten ein. Horas zeigte außerdem vor heimischer Kulisse großen Kampfgeist und konnte sich gegen Hünfeld durchsetzen (19:25).

Im dritten Satz fand Hünfeld wieder besser zum eigenen Spiel zurück und setzte Horas mit guten Aufschlägen unter Druck. Gegen Mitte des Satzes ließ Hünfeld Horas jedoch wieder stark werden. Am Ende behielt Hünfeld jedoch die Nerven und konnte den Satz 25:23 für sich entscheiden. VB-TS-Frauen_26.11.

Im vierten Satz wollten die Hünfelderinnen den Sack dann zu machen und drei Punkte mit nach Hause nehmen. Horas stemmte sich jedoch mit aller Kraft gegen die Niederlage und schenkte Hünfeld nichts, so dass das tolle Publikum ein spannendes Derby zu sehen bekam. Letztlich setzen sich die erfahrenen Hünfelderinnen aber gegen die noch junge Horaser Mannschaft durch und gewannen den dritten Satz knapp mit 26:24. Aus der Mannschaftsleistung heraus hob Trainer Uli Bönsch Außenangreiferin Monika Wilde, die ein sehr gutes Spiel machte.

Es spielten: Doris Brux, Simone Eberle, Simone Fetten, Urte Pape,  Ines Prokein, Melanie Schleicher, Teresa Schuhmann, Katrin Schulze, Monika Wilde