„Den Dreier gegen Flieden mit einem Dreier gegen Sand vergolden“, gibt Hünfelds Abteilungsleiter Mario Rohde die Marschroute vor. „Dafür brauchen wir aber genau so eine Leistung wie zuletzt. Läuferisch, kämpferisch und spielerisch wollen wir da weitermachen, wo wir aufgehört haben.“

Für dieses Unterfangen steht der gleiche Kader wie in der Vorwoche zur Verfügung, auch der zuletzt angeschlagene Offensivmann Maximilian Fröhlich ist wieder einsatzbereit. Einzig Nicolas Häuser ist nach seinem erlittenen Cut noch fraglich. In der Meistersaison 2017/18 waren die Hünfelder Duelle gegen Topteam Sand Schlüsselspiele auf dem Weg zum Titel: Diese gewann der HSV mit 6:3 und 4:2

Rohde