Kassel (ms) – Die Landesliga-Volleyballer des Hünfelder SV haben die Saison mit einer klaren 0:3 (15:25; 15:25; 20:25)-Niederlage bei der VSG Kassel beendet. Beim Meister hatte der ersatzgeschwächte HSV keine Chance.

„Kassel war einfach besser“, gab Hünfelds Spielertrainer Uli Bönsch ohne Umschweife zu: „Bei uns haben wichtige Leute gefehlt. Auch wenn wir in Bestbesetzung angetreten wären, wäre es heute richtig schwer geworden.“ Vom ersten Ballwechsel an war Kassel die dominierende Mannschaft und leistete sich kaum Fehler. Die Hünfelder wehrten sich nach Kräften, konnten aber nicht allzu viel ausrichten und brachten die Hausherren nie ernsthaft in Bedrängnis. „Kassel steht zurecht da oben. Aber wir haben uns gut verkauft. Ich bin zufrieden mit dem, was die Mannschaft geleistet hat.“

Hünfeld: Prokein, Herrmann, Gein, Mertens, Bollgen, Bönsch, Reckermann.

Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2018/maerz/landesliga-huenfeld-in-kassel-chancenlos-auf-platz-vier-abegrutscht.html