Nachdem der HSV die gute Leistung vom Sieg in Rothwesten am vergangenen Wochenende gegen Petersberg bestätigen konnte, kommt mit dem SC Willingen nun „ein anderes Kaliber“ auf die Elf von Dominik Weber zu: „Das ist eine eingespielte Mannschaft mit sehr, sehr viel Verbandsliga-Erfahrung“, analysiert Weber im Vorfeld des anstehenden Heimspiels, der wohl auf den angeschlagenen Doppeltorschützen aus dem Petersberg-Spiel, Manuel Kröning, verzichten muss. Dafür steht Offensivmann Christoph Neidhardt nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder im Kader. Außerdem hat Steffen Witzel seine Verletzung auskuriert und wird voraussichtlich wieder zur Verfügung stehen. „Gegen Willingen ist es sehr schwer, Tore zu erzielen. Wenn du dann auch noch in Rückstand gerätst, dann wird es noch schwieriger. Deshalb werden wir erstmal das Ziel haben, hinten die Null zu halten“, kündigt Weber an, der zuhause trotzdem nicht zu defensiv an die Sache herangehen möchte.

Willingen-16-25