Acht Spiele, acht Siege, 32:5 Tore. Die Hünfelder Rhönkampfbahn ist in dieser Saison eine Festung – und das auch soll nach dem Duell mit dem OSC Vellmar so bleiben: „Wir wollen die Serie ausbauen. Wir sind aktuell auf einem sehr guten Level und wollen nicht nachlassen“, macht Co-Trainer Simon Grosch klar, der nach 19 von 21 möglichen Punkten aus sieben Spielen mittlerweile sagt: „Vielleicht kam der Ausrutscher gegen Türkgücü Kassel damals zur rechten Zeit. Seitdem geben die Jungs eine gute Antwort.“ Genauso stark wie gegen Flieden, Sand oder bei der SG Ehrenberg gelte es nun allerdings auch, gegen den OSC anzutreten: „Das ist ein spielstarker Gegner. Da brauchen wir wieder ein gutes Spiel, um zu gewinnen“, weiß Grosch, der mit „Chef“ Dominik Weber eine klare Losung für die nächsten Wochen ausgegeben hat: „Wir wollen bis zur Winterpause so wenig Punkte wie möglich abgeben.“ Personell bleibt beim HSV alles beim Alten. www.osthessen-zeitung.de

Vellmar-02-2019-3