Im ersten Durchgang probierte die SG Ehrenberg taktisch einiges aus, so richtig gut ging das aber nicht auf: „Wir waren behäbig und langsamer im Kopf, das war sehr zäh von unserer Seite aus. Wir haben dann zur Pause umgestellt, danach waren wir wesentlich besser und engagierter“, beschreibt Ehrenbergs Spielertrainer Romeo Schäfer die 90 Minuten, in denen die HSV-Reserve ebenfalls ein ordentliches Spiel ablieferte. Den entscheidenden Treffer besorgte Maximilian Hohmann mit einem Lupfer über den Keeper gut 20 Minuten vor dem Ende. „Da hat er ein gutes Näschen bewiesen und einen Rückpass erlaufen“, lobt Schäfer.

Tor: 0:1 Maximilian Hohmann (70.)

Zuschauer: 15.