Gruppenliga: Fröhlich und Co. nehmen Zweikämpfe an

Felix Kircher ließ sich von „Johnny“ Helmke mal wieder für einen Einsatz erweichen. Foto: Siggi Larbig

Die zweite Mannschaft des Hünfelder SV hat sich für die 1:9-Klatsche bei der SG Bronnzell vor Wochenfrist schnell rehabilitieren können und die bisher bemerkenswert gut aufspielenden Aulataler mit 3:1 (1:0) in die Schranken verwiesen.„Die Ansprache vor dem Spiel hat klar auf das Debakel abgezielt – und die Jungs haben geliefert“, war HSV-Coach Johannes „Johnny“ Helmke nachher sehr zufrieden, zumal der Erfolg verdient gewesen sei. „Wir haben die Zweikämpfe voll angenommen und so Aulatal knacken können“, wusste Helmke, der diesmal auf Verbandsliga-Angreifer Maximilian Fröhlich bauen konnte, der ein starkes Spiel machte. Viel zu tun hatte Referee Lars Schneider, „es gab bestimmt 15, 16 Gelbe Karten“, so Helmke.

Schiedsrichter: Lars Schneider (Neuhof). Zuschauer: 70. Tore: 1:0 Sven Sorian (10.), 2:0 Maximilian Fröhlich (81.), 2:1 Nico Fälber (90.), 3:1 Levin Baumgart (90.+2).

Autor: Christian Halling