Kreispokal : Auch Lauterbach und Eiterfeld weiter

Wie erwartet sind der Hünfelder SV, die SG Eiterfeld/Leimbach und der VfL Lauterbach am Abend in das Achtelfinale des Kreispokals eingezogen. Das Achtelfinale ist für Mittwoch, den 17. August um 19 Uhr vorgesehen. Bislang einzige Ausnahme bildet das Duell zwischen Stockhausen/Blankanau und Lauter, das bereits am Freitag (19 Uhr) in Stockhausen steigt.

FSG Vogelsberg – Hünfelder SV 0:8 (0:2).

HSV-Coach Dominik Weber konnte mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden sein: „Wir haben den Ball gut laufen lassen, haben einfach Fußball gespielt und uns gegen einen tiefstehenden Gegner viele Chancen erspielt. Allerdings war es auch ’nur‘ ein A-Ligist.“ Schon vor der Pause hätte das Ergebnis deutlich höher ausgefallen, allerdings wurden dem HSV zwei Tore und ein Handelfmeter verwehrt. Im 4-4-2-System sorgte Neuzugang Marek Weber für zwei Treffer, genau wie Kevin Krieger. Durch den klaren Erfolg tritt der Hünfelder SV wie schon im vergangenen Jahr auch diesmal im Pokal bei Rot-Weiss Burghaun an, nun allerdings bereits im Achtelfinale.

Hünfeld: Ernst – Orth (46. Trabert), Helmke (46. Krenzer), Belaarbi, Witzel – Neidhardt, Krieger, Budenz, Yildiz – Weber, Simon.
Tore: 0:1 Daniel Orth (7.), 0:2 Christoph Neidhardt (9.), 0:3 Lukas Budenz (53.), 0:4 Kevin Krieger (55.), 0:5 Marek Weber (58.), 0:6 Ferhat Yildiz (69.), 0:7 Kevin Krieger (76.), 0:8 Marek Weber (86.).

www.torgranate.de

Krieger