Hünfelder 6:2

Die gute Verfassung des Hünfelder SV macht sich auch weiterhin bemerkbar: Das Team des neuen Trainers Johannes Helmke überzeugte auch beim Verbandsligisten SV Weidenhausen und setzte sich im Test mit 6:2 (4:1) am Chattenloh durch.

„Dass wir morgens schon eine ordentliche Einheit hinter uns gebracht hatten, hat man am Ende schon ein bisschen gemerkt, aber wir können voll zufrieden sein. Das war ein mehr als anständiger Auftritt, bei dem man durchaus hinschauen konnte“, lobte der Sportliche Leiter der Hünfelder, Mario Rohde.

Als dreifacher Torschütze glänzte Maximilian Fröhlich, der zudem am schönsten Treffer des Spiels beteiligt war. Vor dem 0:2 spielte er sehenswert Doppelpass mit Nils Wenzel, der sich im Anschluss im Strafraum gegen zwei Spieler von Weidenhausen durchsetzte. Seine Hereingabe drückte Max Vogler über die Linie.

Die Statistik:

SV Weidenhausen: Hildebrand; Beng, Assmann, Nowak, Löffler, T. Gonnermann, Toro Moreno, Ullrich, S. Gonnermann, Gerbig (Wassmann; Schäfer, Renke, J. Gonnermann, Göbel, Mainz).
Hünfelder SV: Ernst; Vogler, Faulstich, Vogt, Sternstein, Rohde, Schuch, Fröhlich, Budenz, Alles, Wenzel (Brunner; Häuser, Dücker, Krieger, Budenz, Gadermann).

Schiedsrichter: Tobias Kroh (Eintracht Wichmannshausen).

Zuschauer: 164.
Tore: 0:1 Christoph Sternstein (14.), 0:2 Max Vogler (17.), 0:3 Maximilian Fröhlich (28.), 1:3 Sören Gonnermann (44.), 1:4 Franz Faulstich (45.), 1:5 Maximilian Fröhlich (66.), 1:6 Maximilian Fröhlich (72.), 2:6 Kilian Löffer (78.).