Aus einem 19:22 (46.) machte der HSV binnen weniger Minuten ein 24:22 (52.), drehte das Spiel und stellte die Weichen auf Sieg. Angetrieben von Kapitän Fabian Sauer, der in dieser Phase drei Treffer beisteuerte, wendete die Sieben von Trainer Holger Hölzinger die zweite Pleite im zweiten Spiel ab. „Kämpferisch war das eine tolle Vorstellung, die Jungs haben Moral bewiesen“, sagte HSV-Betreuer Hanno Bentler.

Denn den Start ins Spiel setzten die Hausherren in den Sand, lagen schnell mit 2:6 in Rückstand (9.). Schon im ersten Abschnitt drehte der HSV das Spiel, führte mit 8:7, 9:8 und 11:10, ging aber mit einem 11:13 in die Kabinen. Bis Minute 48 lagen die Gäste stets in Front, ehe der HSV seine Aufholjagd startete und selbst eine doppelte Unterzahl ohne Gegentor überstand und selbst ins Schwarze traf. 

„Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung kann man Fabian Sauer, Jannick Bachus und Torwart Samuel Masché hervorheben“, lobte Bentler das Trio. Beim 29:25 durch Felix Kircher (57.) führte der HSV erstmals mit vier Treffern, Justus Gutes Treffer zum 30:27 (60.) brachte nach Plochs Anschluss die Entscheidung, Theo Sauerbier besorgte den 31:27-Endstand.

Hünfelder SV: Masché, Voß, Simon – Sauer (11/5), Bachus (7), Walter (1), Gute (1), Aha (1), Heidler, Wagner (2), Sauerbier (4), Kircher (4).

MSG Körle/Guxhagen: Wicke (1) – Reinbold (1), Küllmer (9), Ebert, Schade (4), Schlüter, Imke, Ploch (3), Andrei, Griesel (3/2), Schröder (6). +++www.osthessen-news.de

 

Führte den HSV zum ersten Sieg: Kapitän Fabian Sauer.
Körle Guxhagen 09-2019-Ha-10