Heute mussten die langen Nägel in die Spikes geschraubt werden, als es in Gudensberg (Schwalm-Eder-Kreis) um die hessischen Titel im Crosslauf ging. Und ohne die langen Nägel ging auf dem anspruchsvollen Rundkurs nichts! Beim HLV waren für die ersten Laufmeisterschaften der noch jungen Saison „im Freien“ 523 Meldungen aus 83 Vereinen eingegangen – eine beachtliche Resonanz. Die größten Teilnehmerfelder gab es bei den Männern mit 31 Startern auf der Mittelstrecke, gefolgt von der Langstrecke mit 30 Läufern. 

Gemeldet hatten wir 6 Athleten, krankheits- und auch verletzungsbedingt konnten leider nur 3 unserer Athleten starten. Und damit war dann auch unsere Mannschaft bei den Männern über die Mittelstrecke geplatzt. Mit dem was unsere Jungs können wäre da, vorsichtig gesponnen, heute Platz „4“ drin gewesen. Wenn alle drei Jungs fit sind, dann werden sie auf alle Fälle bei den Deutschen Cross-Meisterschaften als Mannschaft mitlaufen. Dort dann in der Altersgruppe „U23“ wo es für sie bezogen auf Hessen aktuell nicht gerade viel Konkurrenz gibt!

Heute am Start waren:

  • Maja Holstein, W11 (Platz „5“ im Rahmenprogramm; ist mit ihren noch 10 Jahren fast schon ein „Alter Hase“; ist mit den „Großen“ seit nun schon gut zwei Jahren immer mal wieder unterwegs)
  • Tarja Dänner, W12 (Platz „12“; nahm das erste mal an einer Hessische Meisterschaft teil und war entsprechend aufgeregt; hat sie prima gemacht)
  • Daniel Hahn, Männer (Platz „18“ über die Mittelstrecke (4,1 km), der Start war eigentlich – wie schon beim Silvesterlauf in Frankfurt – als Ergänzungslauf gedacht um ein Mannschaftsergebnis zusammen mit Henrik Jensen und Max Schmitt möglich werden zu lassen; für den 800m-Spezialisten war das heute sehr sehr ordentlich)