Gestern und heute fanden die Hessische Hallenmeisterschaften 2020 der U18/Aktiven in der Leichtathletiksporthalle in Frankfurt-Kalbach statt.

Aus unserer Sicht das Highlight „Maja wird in der Altersklasse U18 über 3.000m nach einem kontrolliert gelaufenen Rennen mit einem packenden Schlusssprint Hessische Hallen-Jugendmeisterin“. In das Rennen integriert war auch die Entscheidung im Bereich der „Frauen“; hier war nur eine Athletin – 4 Jahre älter – knapp 5 Sekunden vor Maja. Und wenn man auch dieses Ergebnis sieht, dann muss man sich mal wieder die berechtigte Frage stellen, weshalb Maja nicht dem Kader des Hessischen Leichtathletikverbandes zugehörig ist. Maja liefert beständig sehr gute Leistungen ab; aber ….!?

Mit 589 Startern aus rd. 120 Vereinen hatten die Titelkämpfe unter dem Hallendach eine gute Resonanz. Vom Hünfelder SV waren Antonia Franke, Daniel Hahn, Darius Link, Franziska Schmitt, Lennart Jensen, Maria Reinhard und wie schon aufgezeigt Maja Severloh mit dabei. Die Ergebnisse im einzelnen:

Samstag:

  • Antonia, U18
    • 7. Platz im Dreisprung (9,40m; wurde von Sprung zu Sprung besser; zur persönlichen Bestleistung fehlten am Ende 58 cm; da fehlen aktuell einfach witterungsbedingt die Trainingsmöglichkeiten
  • Darius, U18
    • 5. Platz im Dreisprung (11,80m; das war der erste Wettkampf in dieser Disziplin; und das geht noch deutlich besser; aber trotzdem neue Bestmarke in der „Ewigen Bestenliste des Hünfelder SV“)

Kleiner Abstecher nach Michigan: Unsere Eva Jahnsohn läuft fast zeitgleich beim „Simmons-Harvey Invitational“ die Meile (1.609m) in 5:05,33 Minuten. Auf die 1.500m-Strecke umgelegt bedeutet das 4:44 Minuten. Der Hessenmeistertitel bei den Frauen wurde in 5:02 Minuten erlaufen!

Sonntag:

  • Darius
    • 12. Platz im Weitsprung (5,27m; das war heute gar nichts, normalerweise geht es an die 6m-Grenze ran, heute war im Vorkampf entsprechend Schluss)
  • Daniel, Männer
    • 10. Platz über 800m (2:01,58 Min; die ersten drei Runden nach Plan gelaufen, die dritte Runde war dann im Nachhinein betrachtet doch etwas zu schnell und die Muskulatur hat auf den letzten 150 Metern zugemacht)
  • Franziska, U18
    • Platz 20 über 800m (2:41,84 Min; nach längerer Pause wieder ein 800m-Rennen, die ersten 550m auf Bestleistungsniveau unterwegs, dann dem Tempo Tribut sollen müssen, das dauert nicht lange bis wieder Zeiten unter 2:35 machbar sind)
  • Lennart, U18
    • 7. Platz über 800m (2:10,70 Min; wieder eine neue persönliche Bestzeit; vor 11 Monaten waren das noch 19 Sekunden mehr; seitdem mit jedem Rennen eine neue Bestzeit)
  •  Maria, U18
    • Platz 17 über 800m (2:41,25 Min; die ersten Hessischen, das erste Rennen in Spikes und das erste Mal in einer Leichtathletikhalle mit den engen Kurvenradien unterwegs; sehr kontrolliert nach Plan gelaufen und im Schlusssprint den eigenen Zeitlauf gewonnen; das nächste Mal wird schneller angelaufen)
  • Maja, U18
    • 1. Platz über 3.000m (10:37,14 Min, die persönliche Bestleistung und damit auch die Bestmarke in der „Ewigen Bestenliste des HSV“ verbessert und Hessische Jugendmeisterin, super gemacht)

Wenn man sich die Leistungen und erreichten Platzierungen ansieht, und zusätzlich sieht unter welchen äußeren Rahmenbedingungen wir trainieren müssen (Sprint-/Hürden-/Weitsprungtraining ==> 260 Kilometer fahren), dann kann man vor den Leistungen der Athleten sprichwörtlich nur den Hut ziehen. Die Trainer Barbara Beschorner, Nils Milde, Stefan Beckmann und Rainer Hahn sind mit den Leistungen ihrer Schützlinge jedenfalls sehr zufrieden! Und neben dieser Veranstaltung gab es ja noch weitere Veranstaltungen bei denen weitere Athleten des Hünfelder SV erfolgreich unterwegs waren!