Hünfeld (pf) – www.osthessen-zeitung.de

Trotz des späten Ausgleichs in der Vorwoche geht der Hünfelder SV mit einem positiven Gefühl ins zweite Saisonspiel der Fußball-Hessenliga: Die Partie am Sonntag (15 Uhr) bei Türk Gücü Friedberg ist für die Hausherren gleichzeitig der Auftakt, dennoch dürfte den HSV eine mindestens ebenso knifflige Aufgabe wie gegen Walldorf erwarten.

„Wir nehmen den guten Start mit, auch wenn zwei Minuten gefehlt haben, und gehen mit positiven Gedanken in das Spiel“, wird beim HSV und Coach Johannes Helmke nicht mehr mit dem 1:1 gegen Walldorf gehadert. Spielerisch bot der Aufsteiger eine ansprechende Leistung und will den Motor in Friedberg nun weiter zum Laufen bringen, wobei Helmke weiß, „dass wir auswärts bei einer Mannschaft, die gewisse Ambitionen hat, sicher erstmal den Fokus auf die Defensive legen müssen“.

Der Vorjahreselfte aus Friedberg holte im Sommer unter anderem mit Timo Cecen (Gießen), Felix Koob (Dreieich), Michael Houdek (Griesheim) und Dominique Jourdan (Walldorf), das ist auch in Hünfeld niemandem verborgen geblieben. „Was jeder lesen kann, dass sie sich prominent verstärkt haben und letztes Jahr schon eine gute Runde gespielt haben“. Allerdings ist Türk Gücü noch nicht im Liga-Modus drin, der eigentliche Auftakt in Hanau musste aus bekannten Corona-Gründen abgesagt werden.

Die Hünfelder aber schauen auf sich und betonen, „dass wir gar nicht so viel anders machen wollen“. Der Fokus liege auf der Abwehrarbeit, „aber durch schnelles Umschaltspiel wollen wir auch zu Chancen kommen und ich bin guten Mutes, dass das gelingt“, sagt Helmke. Allerdings muss der gesperrte Steffen Witzel hinten drin ersetzt werden, eine Möglichkeit stellt der in der Vorbereitung herausragende Sebastian Schuch dar. Während Nicolas Häuser studientechnisch bis Winter nicht mehr zur Verfügung steht, fehlt auch Jonas Budenz aus privaten Gründen. Schwer könnte zudem ein Ausfall von Julian Rohde wiegen, der Kapitän hat Probleme mit der Ferse und brach das Training am Mittwoch ab. Sein Einsatz ist noch unklar.