Die Gastgeber begannen wie die Feuerwehr und Hünfeld stand am Anfang gehörig unter Druck. In dieser Phase fiel  auch das 1:0 als man Roman Prokopenko zu viel Raum lies und der sich den Ball zweimal selbst auflegte und mit rechts flach neben den Pfosten ,unhaltbar für Dennis Deisenroth, einnetzte.

Danach befreihte sich Hünfeld langsam vom Druck und kam selbst zu Chancen. Julian Rohde nahm sich den Ball und  traf mit einem Fernschuss , der noch unglücklich vor dem Torwart aufdoppte,zum Ausgleich.

Zweimal Oliver Krenzer und die Sensation lag in der Luft , denn  Hünfeld führte 3:1. Jetzt gab es Chancen auf beiden Seiten , doch auf dem unebenen , moosigen und stellenweise tiefen Boden versprang des öfteren der leichte Adidasball.

Zwei Abwehrfehler kosteten schlieslich den Sieg , dennn  die Flanke zum 2:3 ging aus 40 Metern an Freund unf Feind vorbei. Das 3:3 durch Christian Winter war ein Blackout in der Hintermannschaft , denn es sollte sich rumgesprochen haben , das man einen Torjäger nicht mit einen 15 Meter Freiraum belohnen darf.  Der die Einladung , wenn auch mittlerweile ein paar Kilo zu schwer , dankend annahm und mit einem Flachschuss abschloss.

Tore: 1:0 Roman Prokopenko (17.), 1:1 Julian Rohde (28.), 1:2 Oliver Krenzer (40.) 1:3 Oliver Krenzer (65.)  2:3 Adrian May (70.), 3:3 Christian Winter (75.)

Zuschauer: 100.